15.03.2013

Gefühlvolle Lieder mit Gitarre und Klavier - Milena Buck

Milena Buck spielt beim Frühlingserwachen in Borken am 24. März 2013 um 15:00 Uhr

Borken/Hessen (rs). Wenn Milena Buck singt, dann haben nicht nur ihre Eltern und der große Bruder Gänsehaut. Sie ist gerade mal 14 Jahre und hat schon eine Stimme, wie eine 20jährige, attestiert ihre Gesangslehrerin Karin George. Bühnenerfahrung hat die Schülerin der Steinwaldschule in Neukirchen seit dem achten Lebensjahr. Und egal, ob sie beim Fasching in ihrem Heimatort Schrecksbach, auf Familienfeiern, den Hephata-Festtagen oder der großen Musical-Show an der Totenkirche in Schwalmstadt-Treysa auftritt, erobert sie mit ihrer Musik das Publikum im Handumdrehen. Ihrer mitreißenden Ausstrahlung verdankt Milena Buck bereits einige richtige Erfolge und bis zu 700 Zuhörer machen der selbstbewussten Akteurin längst keine Angst mehr.

Eine junge Sängerin mit beeindruckendem
Talent und reifer Stimme: Milena Buck



Im Repertoire hat sie Lieder wie „Almost Lover“ von “A Fine Frenzy”, „Hey Soul Sister” von Train, “Too close” von Alex Clare oder „Fearless” und “Dear John” von Taylor Swift. Sie begleitet sich selbst an der Gitarre oder am Klavier und was sie singt klingt immer nach Milena Buck. Obwohl noch am Anfang ihrer Karriere hat sie bereits einen eigenen, unverwechselbaren Stil gefunden und eine reife Stimme entwickelt. Bei den Castings zu „DSDS-Kids“ und „Voice Of Germany Kids“ hat sie außerdem bereits Achtungserfolge erzielt.


Aus dem oberhessischen Schrecksbach stürmten vor fast 50 Jahren die Petards in die Hitparaden. Und vielleicht wird Milena der zweite große Star, der aus dem Schwälmer Dorf kommt.

Am Sonntag, den 24.03.2013 tritt Milena Buck beim Frühlingserwachen um 15:00 Uhr in der Innenstadt auf. Und ganz sicher wird sie auch hier das Publikum begeistern.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!