31.10.2012

Wohnberatung für Senioren

Infoveranstaltung am 9. November

Am Freitag, 9. November dreht sich von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Neuental-Schlierbach alles um das Thema Wohnberatung. Was ist das? Was kann sie bewirken? Wie soll sie im Schwalm-Eder-Kreis eingeführt werden? Die Veranstaltung richtet sich vornehmlich an Mitarbeiter der Verwaltung, Seniorenbeauftragte und Vertreter von Kirchengemeinden und Sozialverbänden.

Um Anmeldung wird gebeten bei der „Leitstelle Älter werden“ des Schwalm-Eder-Kreises, Tel 05681-775249, Email: Sonja.Weidel@pflegestuetzpunkt-schwalm-eder.de

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Autorenlesung am 4. November im Historischen Rathaus

Histor. Rathaus Borken
(h-jp)
Uwe Arnold: Hexen-Erz
Die Borkener Stadtbücherei und die Buchhandlung „Der Bücherwurm“ laden alle Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene am Sonntag, den 4. November, um 11. 00 Uhr in das Historische Rathaus am Marktplatz in Borken ein, zu einer gruselig-spannenden Lesung, die tief in die sagenumwobenen Berge des Harzes führt:
Geheimnisvolle Dinge geschehen im Harz. Der große Kristall braucht dringend Energiemineral. Ohne sein mystisches Leuchten verlieren die Brockenhexen ihre Macht und Zauberkraft. Die hinterhältige Oberhexe kennt nur noch ein Ziel: Magisches Hexen-Erz aus den Tiefen der Bergwelt muss her. Ihr Plan ist perfekt. Das erkennen auch die Zwerge als Hüter der Bergschätze. Sie müssen alles versuchen, um die Macht der Hexen zu brechen. Verzweifelt bittet der Zwerg Puc die elfjährige Anni, ein Mädchen aus unserer Zeit, um Hilfe. Es beginnt eine gefährliche Jagd durch Zeit und Raum im Harzer Bergbau. Wird es Anni und Puc gelingen, den Diebstahl zu verhindern?

Der Eintritt zur Autorenlesung mit Uwe Arnold ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Kranzniederlegung zum 74. Jahrestag der Reichspogromnacht

Die Reichspogromnacht (09.November 1938) jährt sich in diesem Jahr zum 74. mal.

Am Freitag, den 9. November findet um 18 Uhr ein Schweigemarsch vom jüdischen Friedhof (Jahnstraße/Ecke Teichgartenweg) zur ehemaligen Synagoge in der Hintergasse statt, wo eine Gedenkandacht und Kranzniederlegung erfolgt. Schülerinnen und Schüler der Gustav-Heinemann-Schule beteiligen sich an diesem Abend mit Textbeiträgen.

Tradition, Verpflichtung und Selbstverständlichkeit in Borken.
Gedenkstunde mit Kranzniederlegung zum 74. Jahrestag der Pogromnacht
am 9. November, am Ort der ehemaligen Synagoge in der Borkener Hintergasse.
Foto: Archiv Stadt Borken (Hessen)



27.10.2012

Video - 8. Borkener Halloweennacht

Hier ein kleines Video mit Ausschnitten der Live-Shows:



Ein Nachbericht ist hier zu finden

Who stop the Rain? - 8. Borkener Halloween-Nacht

Glühwein und Regenschirme wurden zum Verkaufsschlager auf der
8. Borkener Halloweennacht 2012.

Bei gutem Wetter kann ja jeder feieren, dieses dachte sich zumindest Petrus bei der gestrigen Hallowennnacht in Borken. Er schickte pünktlich um 18 Uhr Regen, der später in Schnee überging.

Regen und Schnee zur 8. Borkener Halloweennacht 2012

Das Wetter hatten die Veranstalter und Akteure beileibe nicht verdient. Kühlere Temperaturen kannte man auch schon aus den vergangenen Jahren, doch Regen und Schnee war mal was ganz neues zur Borkener Halloweennacht 2012.

25.10.2012

Heitere Herbstlesung mit Petra Nagel am 23. November

Bereits eine kleine Borkener Tradition
Ihre erfolgreiche Reihe eines literarisch-kulinarischen Abends setzen am Freitag, 23. November, um 19:30 Uhr, die Stadt Borken und die Buchhandlung „Der Bücherwurm“ fort. Zur Herbstlesung mit Gaumenschmaus ist erneut die Kasseler Journalistin Petra Nagel zu Gast. Die unterhaltsame, amüsante, ja persönliche Zusammenarbeit findet damit ihre Fortsetzung.

Alltag ist immer spannend. Die Geschichten daraus wird die Kasseler Journalistin und Autorin Petra Nagel beim literarisch-kulinarischen Abend am 23. November um 19.30 Uhr im Wintergarten des Parkhotel & Restaurant – Bürgerhaus zum Besten geben. Foto Stadt Borken

Kompletten Artikel bei der Stadt Borken lesen

Vom Leinendruck bis zur Seidenmalerei - Kunsthandwerkermarkt

41 Aussteller beim Kunsthandwerkermarkt am 4. November
Kreativität, Fantasie und Vielfalt sind die Markenzeichen des alljährlichen Kunsthandwerkermarktes der Stadt Borken. 41 Ausstellerinnen und Aussteller werden auch in diesem Jahr einen Einblick in ihre kunsthandwerkliche und ideenreiche Arbeit geben. Zauberhafte Vorschläge für nicht alltägliche Geschenke werden am Sonntag, 4. November von 11 Uhr bis 17 Uhr in den Ausstellungsräumen des Parkhotel & Restaurant – Bürgerhaus der Stadt präsentiert. Ein fantasiereiches Angebot wartet auf die Besucher aus nah und fern. Der Borkener Kunsthandwerkermarkt ist aber auch ein Stück Einstimmung auf die sich ankündigende Advents- und Weihnachtszeit.

Vor allem Handarbeiten bestimmen das Angebot beim
Borkener Kunsthandwerkermarkt. Foto Stadt Borken

Kompletten Artikel bei der Stadt Borken lesen.

Bilder aus Stolzenbach zieren Weihnachtskarte 2012

Stadt Borken setzt beliebte Motivreihe fort 
Es ist mittlerweile das sechste Motiv, das die Hobbykünstlerin Angelika Alles-Müller für die Stadt Borken als Weihnachtskarte zu Papier brachte. In der Technik der naiven Malerei hat sie per Pinsel und Farbe Szenen und Eindrücke aus dem Borkener Stadtteil Stolzenbach festgehalten. Im Mittelpunkt die Gedenkstätte als Erinnerung an die Kameraden, die beim Grubenunglück oder bei der Kohlegewinnung und Verstromung im Borkener Braunkohlerevier ihr Leben verloren haben. Bergleute in Tracht, das örtliche Gemeinschaftshaus und die Dorfkirche mit ihrem herrlichen Fensterbild und das Holzbildnis der „Ausruferin“ vervollständigen das Bild. „Erinnerung, Hoffnung, Glaube. Gedenkstätte und Dorfplatz von Stolzenbach“ ist der Titel der Weihnachtskarte 2012, die ab sofort im örtlichen Handel erworben werden kann.

Die Winter- und Weihnachtskarte 2012 der Stadt Borken (Hessen).
Für 60 Cent ist sie ab sofort in vielen Geschäften in einer begrenzten Auflage erhältlich.

Kompletten Artikel bei der Stadt Borken lesen

Autodienst Kleinenglis beging 40-jähriges Firmenjubiläum

Italienisches Herzblut eingebracht 
Wie die Zeit vergeht. Vor vier Jahrzehnten gründeten Carmelo und Rita Scappatura ihre Firma „Autodienst Kleinenglis“. Und fast genauso lang ist man für den italienischen Autobauer „Fiat“ Vertragshändler. Auch die Marke „Alfa-Romeo“ gehört dazu. Am vergangenen Wochenende wurde ganz offiziell und mit einem „Tag der offenen Tür“, bei dem u.a. der neue Mini-Van Fiat 500 L vorgestellt wurde, gefeiert. Gefeiert mit Freunden, Geschäftspartnern, Nachbarn, Kunden und der breiten Öffentlichkeit.

Glückwünsche per Wort und Urkunde zum 40-jähriges Firmenjubiläum
(v.l. Ortsbeiratsmitglied Wilhelm Plock, Rita und Melo Scappatura,
Stadträtin Gudrun Reinbold). Foto Stadt Borken

Kompletten Artikel bei der Stadt Borken lesen

21.10.2012

Predator und Fitness Performance zur Halloweennacht

Auf der Olympic-Bühne, Treffpunkt der Fitness-, Kraftsport- und Bodybuilding-Szene, bekommen die Besucher auch diesmal einiges geboten. In einer Gemeinschaftsaktion konnten gleich zwei Stars - das mit vielen Titeln ausgezeichnete Ehepaar Matthias Botthof & Regiane da Silva - mit Ihrer Predator-Show und Fitness-Performance gewonnen werden.

„The real Predator“ Matthias Botthof
Gesamtsieger Arnold Classics
(Foto: M. Botthof)

20.10.2012

Da lacht das Männerherz. Kleine Jungs werden große Augen kriegen.

Hydraulics Lowrider-Show zur Halloweennacht
Die springenden und tanzenden Autos kommen zur 8. Halloween-Nacht nach Borken. Andi Weber der 2fache Europameister der Lowrider wird am Freitag, 26.10.2012 ab ca. 19 Uhr, 20:30 Uhr und 21:30 Uhr bei der 8. Halloween-Nacht im Bereich Olympic-Bühne/Kreuzungsbereich Pferdetränke seinen Lowrider „Shake Ya“ präsentieren.


Der Lowrider ist ein mit 4 Hydraulikpumpen und 12 Autobatterien ausgerüsteter PKW, der springen und sich um die eigene Achse drehen kann. Verschiedene Sprungkombinationen wie „Side to Side“ „Three Wheel Motion“ und „Around the World“ gehören zur Actionreichen Kür. Der Meister der Hydraulikartisten wird während der Show Freiwilligen die Möglichkeit geben im Lowrider mit zu springen.

Das komplette Programm ist unter www.bgv-borken.de/halloween zu finden.

19.10.2012

Kurzmeldung: Pfarrerin Angela Lehmann verlässt Borken

Pfarrerin Angela Lehmann wird zum 30. November ihren Dienst hier in Borken beenden und ab dem 01. Dezember die Pfarrstelle Oberes Twistetal-Helmscheid (Kirchenkreis Eisenberg) übernehmen. Ein Verabschiedungsgottesdienst ist für den 2. Advent in der Stadtkirche Borken geplant. Quelle: ev Kirche Borken

Tolle Lutherspiele an Halloween in Borken

Wie schon in den vergangenen beiden Jahren laden die Konfirmanden zu ihrem Lutherstand Freitag, 26. Oktober 2012, während der Halloween-Nacht in der Borkener Innenstadt ab 18.00 Uhr ein.


Sie erinnern damit an den Reformationstag, der offiziell 5 Tage später gefeiert wird. Dieser Tag soll an die 95 Thesen erinnern, die Martin Luther am 31. Oktober 1517 an der Wittenberger Schlosskirche anschlug. Damit begannen die Reformation und ein neues Zeitalter!

Und es ist quasi der Geburtstag der evangelischen Kirche!

Die Konfirmanden laden – zusammen mit Pfr. Kämpfer – zu tollen Spielen rund um den Reformator ein wie z.B. Tintenfasswerfen (erinnert an ein Erlebnis Luthers auf der Wartburg), Thesenwettnageln u. a. Spiele.

Der Förderkreis Stadtkirche Borken versorgt die Besucher am Halloweenabend mit leckeren Crepes und Lutherpunsch. Der Lutherstand der Konfirmanden und des Förderkreises sind schräg gegenüber der Buchhandlung Bücherwurm - direkt vor der ehemaligen Apotheke.

Aktuelle Informationen unter www.bgv-borken.de/halloween

18.10.2012

Eberhard Bieber spielt auf der Borkener Halloweennacht

Wenn man Eberhard Bieber im Konzert erlebt, spürt man die Kraft und Liebe zur Musik, die durch den Abend führt. Er begleitet sich auf seiner Gitarre und setzt dazu sparsame Rhythmen ein. Mit seiner unverwechselbaren Stimme und exzellenter Spielweise hat er sich einen Namen beim Publikum erspielt. Musikalisch bietet er ein breites Spektrum aus Rock und Pop mit Blues – Einflüssen.


17.10.2012

ROMEO G. - Sänger und Entertainer

Von den Bühnen dieser Welt direkt auf die 8. Borkener Halloweennacht. 
Neben der Präsentation bekannter Lieder, konnte ROMEO G. auch international Erfolge feiern. Mit seinem neuen Song belegte er in diesem Jahr Platz 8 in den Charts. Lassen auch Sie sich in den Bann einer einzigartigen Stimme ziehen.


Unterstützung erhält ROMEO G. von WENDYS Band. Vollblutmusiker, die auch gern einmal 300 % geben. Neben Rock und Pop hat WENDYS Band Klassiker und Stimmungssongs in ihrem umfangreichem Repertoire. Selbstverständlich mit dabei ist JANA. Eine junge Künstlerin, mit einprägsamer Stimme. Auf Ihren Besuch freuen sich die Geschäftsleute der oberen Bahnhofstraße auf dem "Letzing"-Parkplatz. Der Eintritt ist frei.

16.10.2012

Parkplatz wird zur Rennstrecke bei der Halloweennacht

Rennvergnügen zur 8. Borkener Halloweennacht
Kleine und Große Besucher können selbst zum Rennfahrer werden und gleichzeitig mit bis zu vier ferngesteuerten Modellautos – jeweils ca. 35 cm groß – ein spannendes und unterhaltsames Rennen fahren. Die Gewinner werden mit Hilfe eines Rundenzählers und Laptops ermittelt. Zu finden ist die Rennstrecke auf dem Parkplatz vor dem Engelhardtschen Hof.

 

Das komplette Programm ist unter www.bgv-borken.de/halloween zu finden

MEG-Harvest mit Rock & Pop auf der 8. Borkener Halloweennacht

MEG-Harvest – Rock & Pop aus den letzten Jahrzehnten

Als sich anno 2001 ein paar musikbegeisterte Enddreißiger trafen, wusste keiner so recht, wohin die Reise gehen sollte. Nach anfänglichen konzeptionellen Unklarheiten über die Art des gemeinsamen Musizierens einigte sich man auf das Konzept "Feierabend-Band". Spielfreude und gemeinsam Musik machen war MEG-Harvest wichtiger als die Selbstdarstellung auf diversen Bühnen. Dieses hat sich bis heute erhalten, obgleich im Laufe der Jahre die Auftritte mehr und mehr wurden und auch auf großen Bühnen/Festen/Events gespielt wurde. Dadurch hat man sich zu einer Band entwickelt, die sich durch perfektes Zusammenspiel zu einer wohlklingenden Einheit geformt hat.

Fotoquelle: www.meg-harvest.de

Lassen auch Sie sich mit Rock & Pop in die letzten Jahrzehnte im Bereich „Radsport-Bock“ (untere Bahnhofstraße, ab Stadtsparkasse) am 26.10.2012 auf der Borkener Halloweennacht entführen.

Das komplette Programm zur 8. Borkener Halloweennacht unter www.bgv-borken.de/halloween


15.10.2012

Geisterkegeln – Kürbisolympiade – Nightshopping – Illuminierte Bergbaubagger

8. Verkaufsoffene Halloweennacht und Industriekultur bei Nacht

Borken. Am Freitagabend, 26. Oktober, stehen die Borkener Innenstadt und das Bergbaumuseum wieder Kopf. Die Geschäftsleute der Bahnhofstraße mit Unterstützung der Borkener Gewerbevereinigung e.V. richten ab 18 Uhr unter dem Motto „Buntes Programm in der Innenstadt“ die 8. verkaufsoffene Halloweennacht aus. Damit man den Spaß ungestört genießen kann, ist die Bahnhofstraße für den Verkehr gesperrt. Ausreichend kostenlose Parkplätze sind in der Nähe der Festmeile vorhanden. Der Themenpark Kohle & Energie feiert von 19 Uhr bis 22.30 Uhr ein farbenfrohes und fröhliches Herbst- und Halloweenfest und lädt zur Industriekultur bei Nacht ein.



14.10.2012

Mal was sinnvolles bei Facebook - Du bist ein echter Borkner...

Frau Claudia Gebhardt hat eine sehr interessante Gruppe, "Du bist ein echter Borkner..." bei Facebook aufgemacht, wo ein sehr reger Austausch statt findet. Man schwelgt förmlich in Erinnerungen und gräbt vermeintlich längst vergessene Ereignisse, oder nicht mehr existierende Gaststätten... wieder aus.

Wer einen Facebookaccount hat, sollte sich die Gruppe einmal ansehen. Nachstehend eine Karte mit Markierungen, wo das ein oder andere in Borken mal gewesen ist. Die Karte wird nach und nach aktualisiert.


Ehemalige Geschäfte/Standorte in Borken (Hessen) auf einer größeren Karte anzeigen

Wer keinen Facebookaccount hat, kann auch hier mittels Kommentar sein Wissen weiter geben. Den Permalink zu diesem Beitrag am besten als Favorit speichern: http://borkaner.blogspot.com/2012/10/borkendamals.html

11.10.2012

Bastelnachmittag im Themenpark „Kohle & Energie“

Für Industriekultur bei Nacht und Halloween
Am Samstag, 20. Oktober, können Kinder von 15 Uhr bis 17 Uhr im Eingangsgebäude des Themenparks „Kohle & Energie“ kreative Fotorahmen aus Holz gestalten. Der Bastelnachmittag dient als Vorbereitung für die verkaufsoffene Halloween-Nacht in der Borkener Innenstadt und die Veranstaltung „Industriekultur bei Nacht“ im Themenpark, die am darauffolgenden Freitag stattfinden.

Fotomotiv zum Einrahmen: Bei vorherigen Bastelnachmittagen
wurden im Themenpark „Kohle & Energie“ Hexen hergestellt.

Erster Kinonachmittag am 23.Oktober 2012

Seniorenkino in Borken

Schon viele Jahre gibt es in Borken kein Kino mehr. Nur wer mobil genug ist, kann nach auswärts fahren. Die evangelische Kirchengemeinde und der Seniorenbeirat der Stadt Borken wollen das ändern. In den Räumen des Gemeindezentrums in der Krausgasse startet ein Filmangebot, das bei genügend Interesse fortgesetzt werden soll. Nach Ende des Films kann man noch bei Getränken miteinander ins Gespräch kommen. Der erste Kino-Nachmittag findet am Dienstag, 23. Oktober, um 15 Uhr, im Gemeindezentrum in der Krausgasse statt.

Zum Lebensabend in die Tropen!?
Sieben sehr unterschiedliche englische Senioren machen sich auf, ihren Lebensabend in einem Hotel in Indien zu verbringen. Angepriesen als Luxusresidenz stellt sich vor Ort aber schnell heraus, dass der einst prachtvolle Bau völlig verwahrlost und der junge Hotelmanager völlig überfordert ist.

Wie sich die sieben Senioren mit der neuen Situation arrangieren, wird auf melancholische, zumeist aber heitere Art dargestellt.

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen: Vorsitzender des Seniorenbeirates Dieter Bartsch, Telefon 05682 735541.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Gitarrenmusik und Heitere Gedichte am 20. Oktober in Borken

Gitarrenfestival der Erlebnisregion Edersee
Am Samstag, 20. Oktober um 19:30 Uhr geben Michael und Gereon Schoplick in historisch-authentischer Kulisse des Historischen Rathauses der Stadt Borken ein musikalisch-literarisches Stell-Dich-ein. Während der Vater, Michael Schoplick, heitere Gedichte von Wilhelm Busch bis Ringelnatz rezitiert, unterbricht der Sohn, Gereon Schoplick, ihn mit Gitarrenstücken unterschiedlichster Couleur, von J. S. Bach bis Genesis, von Argentinien bis Surinam.

Sie sorgen für einen musikalisch und kurzweiligen Abend:
Vater Michael und Sohn Gereon Schoplick.


08.10.2012

Raum für neue Projekte - "Abrisstage in Borken"

Neben der alten Molkerei Borken findet ein weiterer Abriss in der Borkener Kernstadt statt. Das Wohnhaus des evangelischen Gemeindezentrums in der Krausgasse muss einem Neubau weichen.

Mit den Abrissarbeiten wurde die Firma MMS-Ludolph
aus Borken beauftragt

An gleicher Stelle entsteht ein Wohnhaus für Menschen mit Behinderung, welches im Rahmen eines Dezentralisierungsprozesses des Hessischen Diakoniezentrums Hephata in Schwalmstadt betrieben wird. Unterstützt wird das Projekt vom Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen und der Aktion Mensch.

05.10.2012

Abriss Molkerei und Neubau Fachmarktzentrum im Zeitplan


Bis Weihnachten soll das Dach drauf sein 

Auch wenn der Abriss der ehemaligen Molkerei durch historische Bodenfunde um rund drei Wochen verzögert wurde, will der Bauherr, die APP Gruppe aus Bad Hersfeld nach Möglichkeit bis zum Weihnachtsfest 2012 das Dach auf dem Rohbau des neuen Fachmarktzentrums stehen haben. „Wenn der Winter uns keinen Strich durch die Rechnung macht, werden wir das schaffen“ , so Geschäftsführer Sascha Rüppel beim Ortstermin am Freitag vergangener Woche. Denn für den Sommer 2013 ist die Fertigstellung und Einweihung geplant. Alle notwendigen baurechtlichen Unterlagen liegen mittlerweile vor. Die im Boden gefundenen historischen rund 300 Scherben und drei Urnengräber sind mittlerweile sicher gestellt und sollten später der Stadt Borken zu Ausstellungszwecken übergeben werden.
Baustellenbesichtigung. Aus den Trümmern der ehemaligen Molkerei wird das neue Fachmarktzentrum in der Stadt Borken in den nächsten Wochen wachsen. (v.l. Marcus Drüke, Sascha Rüppel (beide APP Gruppe), Bürgermeister Bernd Heßler, Dirk Schomberg (APP Gruppe), BGV-Vorsitzender Marco Körner, Bauamtsleiter Wilfried Völker.)

Kindergartenkinder unterstützten Aktion „Sauberhaftes Hessen“


In Borken, Großenenglis und Nassenerfurth 

Mit Abfallbeutel, Müllsäcken und Greifzangen ausgestattet, beteiligten sich Dutzende Mädchen und Jungen Anfang September aus der Kindertagesstätte Metzen Tannen und den Kindergärten aus den Stadtteilen Großenenglis und Nassenerfurth am landesweiten Aktionstag „Sauberhaftes Hessen“. Die Kinder zeigten den Großen, wie aktiver Umweltschutz aussieht und nichts war vor den sauberhaften kleinen Sammlern sicher.
 Auch entlang der Olmes im Naturschutzgebiet sorgten die Mädchen und Jungen des Kindergartens Nassenerfurth für eine saubere Landschaft.

Borkener Geschichtsverein beging sein 30-jähriges Bestehen


Mit Festvortrag und musikalischer Unterhaltung

Im Juni 1982 fand die Gründungsversammlung statt und drei Monate später erfolgte der Eintrag ins Vereinsregister des Amtsgericht Fritzlar. Der „Geschichtsverein Borken e.V.“ war aus der Taufe gehoben. Mit einer Feierstunde Ende September wurde das 30-jährige Bestehen gefeiert. Unter den geladenen Gästen konnte Vorstandsmitglied Hans Hartgen u.a. Bürgermeister Bernd Heßler, den Vorstand der Stadtsparkasse Borken sowie Vertreter befreundeter Heimat- und Geschichtsvereine willkommen heißen. Ein besonderer Gruß ging an Frau Ide, die in jahrelanger, mühsamer Arbeit das Vereinsarchiv einrichtete und deren Vater Werner Ide ein bekannter Heimatforscher war.
Musikalisch umrahmten Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse der Gustav-Heinemann-Schule den Abend. Nach den Grußworten der Gäste hatte Prof. Dr. Ulrich Ritzerfeld vom Hessischen Landesamt für geschichtliche Landeskunde aus Marburg aufmerksame Zuhörer. „Borken im Mittelalter – Grundlage und Perspektiven seiner Geschichte“ war das Thema seines Festvortrages.
Prof. Dr. Ulrich Ritzerfeld im Gespräch anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Geschichtsverein Borken mit Vereinsmitgliedern.

Rückblick: September 2012

Die am 5 meist gelesenen Artikel im Monat September.





Neue Obmänner für historische Grenzsteine bestellt


Helmut Most und Wolfgang Stoike für Fritzlar-Homberg zuständig

Interessante, geschichtliche Hintergründe eröffnen sich mit den historischen Grenzsteinen, betonte Helmut Most auch im Namen von Wolfgang Stoike, als die beiden Einwohner aus dem Borkener Stadtteil Kleinenglis Ende vergangener Woche zu Gast im Borkener Rathaus waren. Das hatte natürlich seinen Grund. Von der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation wurden Helmut Most und Wolfgang Stoike zu ehrenamtlichen Obmännern für die Erhaltung und Pflege historischer Grenzsteine im Bereich des Altkreises Fritzlar-Homberg bestellt.
„Historische Grenzsteine stellen unwiederbringliche Werte im Heimat- und Geschichtsverständnis dar. Sie verdeutlichen die Beziehungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart und vermitteln zwischen Tradition und Fortschritt“ sagte der Leiter des Amtes für Bodenmanagement in Homberg, Dipl.-Ing. Gerhard Rohde bei der Bestellung der neuen Obmänner.
Im Gesindekeller des Borkener Rathauses, vor der Steinplatte die einmal die Quelle des Waldteiches bedeckte, gratulierte Bürgermeister Bernd Heßler den neuen, ehrenamtlichen Obmännern (v.l.) Helmut Most und Wolfgang Stoike. Dipl.-Ing. Gerhard Rohde (3. v.l.),  Leiter des Amtes für Bodenmanagement, hatte sie zuvor per Urkunde und Ausweis ernannt und bestellt.

04.10.2012

Ein Markt wie aus dem Bilderbuch


Tausende beim Wecke- un Worschtmarkt in Borken

Nebel lag noch über der Stadt, als Fleischer, Bäcker und Direktvermarkter ihre Stände rund um die evangelische Stadtkirche aufbauten und dekorierten. Fast zeitgleich begrüßte Pfarrer Matthias Kämpfer zahlreiche Besucher beim Erntedank- Gottesdienst, mit dem der 2. Nordhessische Wecke- un Worschtmarkt am vergangenen Sonntag seinen Anfang nahm. Konfirmanden und der stellvertretende Innungsvorstand der Bäckerinnung, Günther Schwarz, wirkten bei der Gestaltung mit. Und als die ersten Bäcker, Fleischer und Direktvermarkter ihre erste Wurst oder ihr erstes Brot verkauft hatten, lachte und schien die Sonne vom blauen Borkener Himmel. Was sollte da noch beim 2. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt schief gehen?

Alle Hände voll zu tun hatten die Betriebe der Fleischer- und Bäckerinnung sowie die Direktvermarkter an ihren Verkaufsständen beim 2. Nordhessischen Wecke- und Worschtmarkt. Nicht nur bei der Fleischerei Kohl-Kramer ging reichlich Wurst über die Ladentheke.

Schwerstarbeit im Akkordtempo - Bilderrückblick 2. Nordhessische Wecke- un Worschtmarkt


In der Innenstadt drängelten sich die Besucher 
Ansturm auf den 2. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt

Schwerstarbeit im Akkordtempo. Die Fleischer, Bäcker und Direktvermarkter hatten Mühe der großen Nachfrage gerecht zu werden.

200 Brote auf dem 2. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt verkauft


Konfirmanden backten für Bogota 

10.080 km sind es von Borken nach Bogota, der Hauptstadt Kolumbiens in Südamerika. Ein weiter Weg. Doch für die Konfirmandinnen und Konfirmanden lag Bogota am vergangenen Wochenende sprichwörtlich vor der Haustür. Konfirmandengruppen aus den evangelischen Kirchen in Hessen waren eingeladen insgesamt 5.000 Brote zu Gunsten eines Jugendbildungsprojektes zu backen und zu verkaufen. Mit dem Verkaufserlös sollen Schulabschlüsse und Berufsausbildungen für gleichaltrige Jugendliche in Kolumbien finanziert werden.
So backten Borkener Konfirmandinnen und Konfirmanden gemeinsam mit Pfarrer Matthias Kämpfer 200 Brote für ihre Altersgenossenen in Südamerika. Am Samstag trafen sie sich in der Borkener Bäckerei Becker. Unter der engagierten Anleitung der Betriebsinhaber, Heike und Dieter Becker, stellten sie die „Erntekrone“, ein Brot aus Roggen –und Dinkelmehl, her. Die Zutaten fürs Brot spende die  Familie Becker, die Arbeitskraft stellten die begeisterten Konfirmanden.
Gut gelaunte Borkener Konfirmanden vor der Arbeit im Café der Familie Becker.

Tagesmütter betreuen flexibel, verlässlich, professionell und in familiärem Umfeld


Bildungsort Kindertagespflege 

Im Rahmen der Wanderausstellung „Bildungsort Kindertagespflege“  des Hessischen Sozialministeriums, konnten sich Besucher des 13. Aktionstages der Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am 23. September in Borken über die bedeutendsten Eigenschaften der Kindertagespflege informieren. Auf 15 Plakatwänden wurde das Betreuungsangebot als ein qualitativ hochwertiger, flexibler und elementarer Baustein im gesamten Angebot der Kindertagesbetreuung vorgestellt. Kindertagespflege unterstützt als gleichwertige Betreuungsform die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Gleichzeitig bietet die Kindertagespflege eine neue berufliche Perspektive für engagierte und motivierte Frauen und Männer.  Qualifizierungs- und Fortbildungsangebote vermitteln u.a. Kenntnisse der Pädagogik, Psychologie, Pflege und Betreuung sowie zur Organisation des Alltags und zur Zusammenarbeit mit Eltern und Einrichtungen.
Am Stand des Tagespflege-Servicebüro Schwalm-Eder: v.l.: Bürgermeister Bernd Heßler, Herr Hucke, Trudi Michelsen, Landrat Frank-Martin Neupärtl, Asmut Stüssel.
Rede und Antwort Gisela Kuhnert vom Tagespflege-Servicebüro Schwalm-Eder stand an diesem Tag Rede und Antwort und begrüßte neben zahlreichen anderen Besuchern die Frauenbeauftragte des Schwalm-Eder-Kreises Trudi Michelsen, Landrat Frank-Martin Neupärtl sowie Bürgermeister Bernd Heßler. 
Neben Informationen zu Betreuungsangeboten in Kindertagespflege, Qualifizierungsmöglichkeiten und der Höhe der monatlichen Kostenbeiträge seitens der Eltern wurden Verdienstmöglichkeiten in der Kindertagespflege vorgestellt. Nachfragen beschränkten sich jedoch nicht nur auf die Kindertagespflege. Auch Informationen zu Angeboten des Familienzentrums & Elternschule Schwalm-Eder sowie zum Mütternotdienst im Schwalm-Eder-Kreis, langjährigen Kooperationspartnern des TPF-Servicebüros Schwalm-Eder im Netzwerk Kindertagespflege, konnten manche Frage klären. 
Ein herzliches Dankschön gebührt den Veranstalter des Aktionstages der Selbsthilfegruppen, die eine Einbindung der Ausstellung in diesen Tag ermöglichten. Kontakt: Tagespflege-Servicebüro Schwalm-Eder, Träger: TagesElternVerein Felsberg und SE e.V., Rotdornweg 2, 34587 Felsberg-Böddiger, Tel.: (05662) 93 900 80, 

Kursangebot zur ehrenamtlichen Trauerbegleitung


Informationsabend am 9. Oktober 

„Nahe sein in schwerer Zeit“, lautet das Thema eines Kursangebotes zur Fortbildung und Vorbereitung von ehrenamtlichen Männern und Frauen in der Trauerbegleitung. Veranstalter ist das Trauer- und Hospiznetzwerk Schwalm-Eder-Kreis e.V. in Kooperation mit der Hospizgruppe Gemeinschaftszentrum Frielendorf e.V. und der Evangelischen Kirchengemeinde Frielendorf, die zum Informationsabend am Dienstag, 9. Oktober, 19 Uhr in das Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Frielendorf, Hinter den Höfen 6, einladen.
Trauer ist eine sehr intensive und schmerzliche Erfahrung für alle Menschen. Jeder Mensch trauert auf seine eigene Weise. Zur Begleitung auf dem Weg der Trauer braucht es Menschen, die zunächst bereit sind, sich damit auseinander zu setzen. Dies ist die Voraussetzung, um andere Menschen im Trauerprozess zu begleiten.
Am Informationsabend wird der Kurs vorgestellt und Raum zum Austausch und für Fragen der Teilnehmenden gegeben. Formalia, z.B. Termine und Kosten werden besprochen. 
Anknüpfend an das „Celler Modell“ zur Fortbildung von Hospizhelfer/-innen wird in diesem Kurs ein entsprechender Weg in der Auseinandersetzung mit der Trauer beschritten. Im Grundkurs werden die Teilnehmenden eigenen Trauerprozessen auf der Spur sein und sie reflektierend betrachten. Im Aufbaukurs steht die Begleitung von Menschen, die sich in Trauersituationen befinden, im Vordergrund. Der Kurs wendet sich an alle an der Begleitung von Trauernden interessierte Menschen, im Besonderen auch an Hospizhelfer/-innen und Pflegekräfte – unabhängig von der Gruppen- oder Religionszugehörigkeit.
Die Fortbildung besteht aus folgenden Abschnitten:
- Grundkurs (ca. 12 bis 15 Doppelstunden)
-  Praktikum und regelmäßige Gruppengespräche (ca. 10 Doppelstunden)
- Vertiefungskurs (ca. 12 bis 15 Doppelstunden)
Die Kurstermine werden zu Beginn mit den Teilnehmenden besprochen.
Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Rathauskonzert mit Weinprobe am 13. Oktober


Nordhessische Tenöre servieren Wiener-Walzer-Potpourri dazu

Erlesene musikalische Beiträge und die Verkostung bukettreicher Weine werden sich am Samstag, 13. Oktober, im Foyer des Borkener Rathauses abwechseln. Das alljährliche und beliebte Rathauskonzert mit Weinprobe steht auf dem Programm. Weingenuss zu beschwingten Klängen. Musikerlebnis und Gaumenschmaus. Im schönen Ambiente des Rathausfoyer heißt es ab 20 Uhr: Unterhaltsame Melodien in geselliger, harmonischer Runde vollmundig angereichert mit erlesenen Tropfen.
Ich trink den Wein nicht gern allein. Das sagten sich im vergangenen Jahr auch v.l. Lothar Krass, Norbert Kley und Reinhold Scherp.

Bergsteiger Alexander Huber faszinierte beim Sparkassen-Forum


Mit Kreativität und Leidenschaft zum Ziel 

„Analogie von Berg und Beruf“ war das reizvolle Thema beim mittlerweile 28. Sparkassen-Forum am 26. September in der Kundenhalle der Stadtsparkasse Borken. Zu Gast war Berufsbergsteiger Alexander Huber aus dem bayrischen Traunstein, u.a. weltbekannt aus dem Film „Am Limit“. Ein spannendes Thema hatte der sympathische, überzeugende Referent mitgebracht, das motivierend, herausfordernd und jederzeit in den privaten und beruflichen Alltag integrierbar ist. Von kalkulierbarem Risiko durch Kompetenz und Selbsteinschätzungsvermögen wurde gesprochen, ohne das es kein Vorwärts, keine Entwicklung und keinen Fortschritt gibt. „Es ist nicht der Berg, den man bezwingt, sondern immer nur das eigene Ich!“, betonte Alexander Huber.

 „…. es ist nicht der Berg, den man bezwingt, sondern immer nur das eigene Ich!“ Alexander Huber, Jahrgang 1968, verheiratet, zwei Kinder, fesselte nicht nur die Zuhörer des Sparkassen-Forum mit seinen Erlebnissen, sondern nahm sie auch mit auf seine Tour über steile Felswände und Gipfel.

Blumeninsel in der Hand von Frau Heidi Wagner-Hesse

Private Pflege einer Blumeninsel in Borken-Kerstenhausen

Eine Augenweide mit Blütenpracht ist die Blumeninsel im Stadtteil Kerstenhausen an der Frankfurter Straße. Dafür gebührt Heidi Wagner-Hesse ein dickes Lob, die schon seit Jahren die Rabatte hegt und pflegt.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

01.10.2012

Wecke- un Worschtmarkt - Ein Zugpferd der Region

Zwischen 8000 und 10.000 Besucher aus dem gesamtem Schwalm-Eder-Kreis und weit darüber hinaus ließen es sich nicht nehmen, den 2. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt bei strahlendem Sonnenschein zu besuchen.

Bereits kurz nach Markteröffnung füllte sich die Borkener Innenstadt zusehends, so dass freie Parkplätze sehr schnell zur Mangelware wurden. Nur ein Ziel kannten die Besucher, die Borkener Altstadt mit rund 60 Ständen, in denen die Fleischer und Bäcker aus der Region das Beste vom Besten feilboten. Ergänzt wurde das ganze durch ein reichhaltiges Wein- und Bierangebot.