27.06.2012

Das Infomobil der Qualifizierungsoffensive Hessen kommt am 14. August nach Borken


Weiterbildung unterwegs mit vielen Beratungsangeboten

Auf seiner mehrtägigen Tour durch Nordhessen macht das Infomobil der Qualifizierungsoffensive Hessen auch im Schwalm-Eder-Kreis Station. Landrat Frank-Martin-Neupärtl und Bürgermeister Bernd Heßler kündigen an, dass mit dem Infomobil der Qualifizierungsbeauftragte des Schwalm-Eder-Kreises am 14. August in Borken mit seinem umfassenden Beratungsangebot zur beruflichen Weiterbildung zur Verfügung steht.
Das Infomobil ist ein als mobiles Büro ausgestatteter VW-Bus mit Internet-Arbeitsplatz. Dort können alle Interessierten mit Unterstützung des Qualifizierungsbeauftragten nach Weiterbildungsmöglichkeiten recherchieren und sich direkt vor Ort zu den Möglichkeiten finanzieller Förderung beraten lassen. Besonders interessant kann dabei die Förderung mit dem Hessischen Qualifizierungsscheck sein. Landrat Frank-Martin Neupärtl erläutert, dass Beschäftigte unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss über 50 % ihrer Fortbildungskosten erhalten können und ruft deshalb dazu auf, die eigene Weiterbildung mit bis zu 500,00 Euro Förderung in Fahrt zu bringen.

TuSpo Rot-Weiß 1912 Kerstenhausen begeht seinen 100. Geburtstag


Vereinsjubiläum vom 29. Juni bis zum 1. Juli 

Um die Jahrhundertwende wurde im Borkener Stadtteil Kerstenhausen Turnsport im Saal der noch heute bestehenden Gaststätte Hack ausgeübt. Um an Wettkämpfen teilnehmen zu können, gründete man 1912 aus der Sportgruppe den Turn- und Sportverein.
Erstmalig wurde im Jahr 1924 eine Jugendfußballmannschaft ins Leben gerufen.
Im Verein gab es seit der Gründung vor mittlerweile 100 Jahren viele sportliche Aktivitäten. Unter anderem eine Tischtennis-Abteilung, die im örtlichen Gemeinschaftshaus an zwei Tischtennisplatten spielte.

Von anderen lernen


Eindrücke einer Exkursion ins Marburger Land

Schwer beeindruckt waren die 20 Teilnehmer der Projektfahrt des Vereins Regionalentwicklung Schwalm-Aue ins Marburger Land über die Fülle der Eindrücke und Infos. Auf dem Programm standen verschiedene Projekte zum Thema Daseinsvorsorge, Umgang mit Leerstand, Nachbarschaftstreff und Engagementförderung. Mit dem Besuch von Kraft’s Hof, einem Seniorenwohnprojekt und einem ehrenamtlich betriebenen Generationentreff in Lahntal-Sterzhausen startete die Exkursion. Eine alte, leer stehende Hofreite im Ortskern wurde vorbildlich umgebaut, um die neuen Nutzungen aufzunehmen. Das Wohnprojekt, das von dem Elisabethverein Marburg betrieben wird, zeichnet sich dadurch aus, dass es  klein und dezentral ist. 27 demenzkranke Menschen in drei Wohngruppen leben in Kraft’s Hof. In den Wohngruppen wird gelebt wie in einer Großfamilie, d.h. Alltagsarbeiten wie Kochen, Wäsche waschen, Essen finden direkt in jeder Wohngruppe statt. Ein Kulturverein betreut den benachbarten Mehrgenerationentreff und das Café, das zweimal die Woche geöffnet hat.

24.06.2012

Frida Gold am 6. Juli in Borken - Es gibt noch Karten

Wie ich einem Kommentar der TouristInfo-Borken entnehmen konnte, sind laut anderweitig lautenden "Gerüchten" noch Karten für das Konzert zu haben.

Also, wer bis jetzt noch keine hat, sollte sich sputen. Dieses Konzert ist wieder einmal ein absolutes Highlight in Borken und hebt sich durch die Qualität von den diversen "Malle-Partys" weit ab!


23.06.2012

Der obligatorische Autokorso nachdem Viertelfinalsieg

Nachdem 4:2 gegen Griechenland ging es diesmal gesitteter zu beim Autokorso in Borken. Nehme an, der ein oder andere hat bereits nachdem 3.Vorrundenspiel seine Reifen ruiniert und auf Felge lässt es sich schlecht fahren :-)

20.06.2012

Auf Schusters Rappen von Borken nach Hüttschlag


Thomas Koch ist auf dem Weg 

Thomas Koch ist dann mal weg. Er ist unterwegs. Unterwegs auf Schusters Rappen von seiner Heimatstadt Borken in die österreichische Partnergemeinde Hüttschlag. Rund 740 Kilometer liegen vor ihm. In 23 Etappen will er dort sein. Über Facebook will er jeden Tag über seine Erlebnisse berichten.
Am vergangenen Samstag, dem 16. Juni, startete Thomas Koch pünktlich um 9 Uhr am Borkener Waldteich. Mit schwerem Rucksack, mit 15,6 Kilo Gewicht. Nur mit dem nötigsten, wie er sagte. Darunter Iso-Matte, Zelt, ein weiteres paar Schuhe und einen ganzen Stapel in Folie eingeschweißter und damit regensicheren Landkarten. 
Seine Familie und Freunde waren beim Start dabei, drückten ihn noch einmal herzlich und wünschten ihm alles Gute.
Optimistisch und voller guter Laune trat er seine Wanderung an. Vorher wurden die Füße gut gepflegt und getaped. „Das wird ein guter Tag“, meinte Thomas Koch. Die 1. Etappe sollte über 31,5 Kilometer bis nach Raboldshausen gehen. Geplante Ankunft gegen 18 Uhr. 
Das Länderspiel Deutschland gegen Dänemark wollte sich Thomas Koch am Sonntag in Burghaun anschauen. Gute Reise. 

Oder wie sein Bruder Michael sagte: „Du bist der Forrest Gump von Borken. Also lauf Thomas, lauf!“

Von der Familie und von Freunden wurde Thomas Koch verabschiedet. Seit vergangenem Samstag ist er mit dem Rucksack auf dem Rücken auf dem Weg nach Hüttschlag in Österreich (v.l.: Ralph, Michael, Sonja, Ulli, Thomas, Hanne, Mutter Doris, Melanie, Sven und Jutta).

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Elterngemeinschaft Kleinenglis feierte ein Fest mit Geldsegen


45 Jahre Spielplatz am Kaiserkreuz 

Eine Elterngemeinschaft aus dem Borkener Stadtteil Kleinenglis hatte sich vor gut drei Jahren zusammengeschlossen, um den Spielplatz am Kaiserkreuz attraktiver zu gestalten. Nachdem man jährlich den Grünbewuchs entfernte  und die Spielgeräte per Pinsel und Farbe mit neuem Glanz versah, musste nun der Kletterturm der Rutsche erneuert werden. Der Zahn der Zeit hatte heftig daran genagt. Anlässlich des 45-jährigen Jubiläums des Spielplatzes hatte die Elterngemeinschaft am Pfingstsonntag zu einem Kinderspielplatzfest eingeladen.
Bei Kaffee und Kuchen, Würstchen und kalten Getränken, verlebten große und kleine Kleinengliser einen tollen Tag auf und rund um den Spielplatz. Um die Kasse mit Spendengeldern zu füllen, hatte die engagierte Elterngemeinschaft eine Tombola mit attraktiven Preisen veranstaltet. Stürmisch die Teilnahme, denn es gab keine Nieten und als Hauptpreis wurde ein Navigationssystem ausgelost. Der Andrang bei der Ausgabe der Gewinne bestätigte die Vermutung, dass alle 400 Preise einen neuen Besitzer fanden. Denn in weniger als einer Stunde waren alle Lose verkauft. Drum herum wurde das angebotene Programm von Kinderschminken über Ballon basteln mit Manfred Bromm bis hin zu Dosenwerfen, Tauziehen und die in Kleinenglis bekannte Wurfmaschine für Schaumküsse oder Gummibärchen von den zahlreichen Kindern angenommen.
Zu einem wahren Volksfest wurde das Spielplatzfest der Elterngemeinschaft am Kaiserkreuz in Kleinenglis.

Museumsdirektor Gerhard Lenz verabschiedet


Von Borken nach Goslar 

Kolleginnen und Kollegen sowie der Stiftungsvorstand und der Vorstand des Förderkreises des Hessischen Braunkohle Bergbaumuseums hatten sich am Donnerstag, 14. Juni, im Foyer des Borkener Rathauses versammelt, um Gerhard Lenz nach über 12-jähriger Tätigkeit für die Stadt Borken zu verabschieden. Der Museumsdirektor wechselt am 1. Juli zum Weltkulturerbe nach Goslar im Harz. Dort wird er Geschäftsführer des Museumsbergwerks Rammelsberg und Direktor der Welterbestiftung. Dazu gehören neben dem Rammelsberg die Altstadt von Goslar und die Oberharzer Wasserwirtschaft. Wie sagte Gerhard Lenz vor einigen Wochen in der Presse: „Es ist wie ein Wechsel aus der Regionalliga in das Mittelfeld der Bundesliga.“

„Wir alle gemeinsam sind heute stolz auf das Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum“, betonte Bürgermeister Bernd Heßler und überreichte als Dank und Abschiedsgeschenk die Figur der Heiligen Barbara, die Schutzpatronin der Bergleute, an Gerhard Lenz.

Borkener Jugendfeuerwehr beschäftigte sich mit Unfallverhütung


Mit Kreativität aufs Siegerpodest 

Mitte April erhielt die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Borken eine Einladung der Unfallkasse Hessen zum Hessischen Jugendfeuerwehraktionstag nach Idstein, der am 12. Mai stattfand. Für das Engagement der Nachwuchsbrandschützer in Sachen Unfallverhütung wollte man ihnen einen Geldbetrag als Preis überreichen. Natürlich wurde die Einladung angenommen und mit zwei Kleinbussen machte man sich unter Leitung des Jugendfeuerwehrwartes Florian Lischeid-Bracht auf den Weg. Doch was war eigentlich passiert?

Eines von acht Motiven. Wenn ein Einsatzfahrzeug das Feuerwehrhaus verlassen will, sollte niemand mehr vor dem Fahrzeug herlaufen. Warten ist angesagt. Erst wenn das Fahrzeug die Halle verlassen hat, kann das Nächste besetzt werden. 

Bürgermeister empfing Gäste der Sparkasse Erwitte-Anröchte


Vorstand und Verwaltungsrat tagten in Borken 

Bevor Nicole Reichard am 1. März bei der Stadtsparkasse Borken als Vorstandsmitglied ihre Arbeit aufnahm, war ihr Arbeitgeber die Sparkasse Erwitte-Anröchte in Nordrheinwestfalen. Um den neuen Arbeitsort und die Stadtsparkasse kennenzulernen, luden Bürgermeister Bernd Heßler auch in seiner Funktion als Verwaltungsratsvorsitzender sowie der Vorstand der Stadtsparkasse die Kollegen aus dem Nachbarbundesland nach Borken ein. Und so wurde eine Sitzung des Verwaltungsrates kurzer Hand am 14. Juni in den Räumen der Stadtsparkasse Borken durchgeführt.
Bürgermeister Bernd Heßler nutzte die Gelegenheit, um die Gäste im Foyer des Rathauses zu begrüßen. Dabei stellte er die Großgemeinde und den Strukturwandel sowie die Interkommunale Kooperation vor.

Bei einem Glas Sekt begrüßten Bürgermeister Bernd Heßler sowie das Vorstandsteam der Stadtsparkasse Borken, Christoph Ernst und Nicole Reichard, die Gäste der Sparkasse Erwitte-Anröchte im Foyer des Borkener Rathauses.


Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Kultband Frida Gold im Themenpark „Kohle & Energie“


Open-Air-Sommerkonzert am 6. Juli 

Ihr Debütalbum „Juwel“ katapultierte sich auf Anhieb in die Top 15 der deutschen Charts. Ihre Single „Wovon sollen wir träumen“ – offizieller ZDF-Hit der Frauen-Fußball-WM 2011 – schaffte es gleich unter die Top 10. Die Kultband Frida Gold tritt am Freitag, 6. Juli, um 20 Uhr im Rahmen des Kultursommers Nordhessen im Themenpark “Kohle & Energie“ des Hessischen Braunkohle Bergbaumuseum der Stadt Borken auf.
Frida Gold gilt mit ihrem musikalischen Erfolg als Shooting Star der deutschen Musikszene und Newcomer Band des Jahres 2011. Leadsängerin Alina Süggeler war zuletzt als Jurymitglied „Unser Star für Baku“ im Fernsehen bundesweit präsent. Alina wird beim Open-Air-Sommerkonzert in Borken vom Gitarristen Julian Cassel, vom Bassisten Andreas Weizel und vom Drummer Thomas Holtgreve begleitet.
Die Besucher dürfen sich auf ein cooles und erstklassiges Pop/Rockkonzert freuen. Noch dazu vor der beeindruckenden Industriekulisse der Schaufelrad- und Eimerkettenbagger des Themenparks. Die Band hat übrigens selbst einen Bezug zum Bergbau. Sie stammen aus Hattingen im Ruhrgebiet.
Frida Gold überzeugt mit eingängigen Rhythmen und Refrains, die ins Ohr gehen. Die Kultband macht auf der Bühne stets eine gute Figur und wurde 2012 – der Bandname ist Programm – mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

Die Newcomer Band des Jahres Frida Gold, tritt am 6. Juli im
Themenpark „Kohle & Energie“ der Stadt Borken auf.

18.06.2012

Schwarz-rot-goldenes Fahnenmeer. Das Sommermärchen 2012 kann beginnen

Gut,  das Viertelfinale wäre mal mit einem 2:1 gegen Dänemark bei der EM 2012 erreicht. Hunderte von Fans tauchten den Europaplatz in ein Fahnenmeer und feierten das Erreichen des Viertelfinales.


Selbstverständlich hat auch der Autokorso nicht gefehlt, wenn man auch hier bei der ein oder anderen Aktion etwas unverständlich den Kopf schütteln musste. Das nachstehende Video sagt glaube ich alles. Was soll das erst beim einem möglichem Titelgewinn werden :-)


17.06.2012

Deppen gibt es immer wieder...

Und wieder einmal. Ein, oder mehrere nicht mehr ganz zurechnungsfähige mussten wieder mal beweisen wie toll und kräftig sie sind. Entlang der Bahnhofstraße wurden Pflanzen heraus gerissen und auf der Bahnhofstraße verteilt. Bild zeigt nur einen Bereich, der betroffen ist. Man hat ja sonntags morgens auch Lust deren Dreck weg zu machen. 


16.06.2012

Neue Stadttore im Molkenpfad?


Die Tage wurden neue "Stadttore" im Molkenpfad, Abschnitt neuer Friedhof installiert. Finde die Verengung zwar nicht so prickelnd aus ästhetischen Gesichtspunkten, aber um den Molkenpfad als Rennstrecke ein wenig zu entschärfen, ist es eine sinnvolle Maßnahme. Nur mal gespannt, wann der erste da rein rauscht, wenn er mir mit geschätzen 80 Km/h, wie die Tage geschehen, die Vorfahrt nimmt (Querstraße Homberger Str.) und die "Kurve" nicht mehr bekommt :-)

14.06.2012

Das geplante Bücherfest auf dem Marktplatz am 16. Juni fällt leider aus

Keine Nachfrage, keine Anmeldung, kein Interesse!
Zur großen Bühne sollte am morgigen Samstag der Marktplatz vor dem Historischen Rathaus in der Borkener Altstadt werden. Doch das geplante Bücherfest, so Büchereileiterin Barbara Jüngling, muss leider ausfallen. Nicht nur für den geplanten Flohmarkt fehlen die Anmeldungen, auch sonst ist das Interesse für die angekündigten Programmpunkte sehr gering. Der notwendige Aufwand steht in keinem Verhältnis zur Nachfrage aus der Öffentlichkeit.

Zum Anmeldeschluss musste die Büchereileiterin leider diese Entscheidung treffen.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Jazzfrühschoppen im Bergbaumuseum am 24. Juni

Mit der Hot Jazz Company 
„Beswingt im Hof“ – Unter diesem Motto spielt am Sonntag, 24. Juni, um 11.30 Uhr die Hot Jazz Company im Museumsinnenhof des Kulturzentrums „Altes Amtsgericht“ in der Borkener Altstadt zum gemütlichen Jazzfrühschoppen auf. Swing, Dixiland und Evergreens werden das Publikum mit Guter-Laune-Musik erfreuen.


Feuriger Jazz und ein kühler Schoppen. Wenn die Hot Jazz Company zum Jazzfrühschoppen in den Innenhof des Kulturzentrums „Altes Amtsgericht“ in der Borkener Altstadt einlädt, ist gute Laune garantiert.

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Goldenes Brandschutzehrenzeichen für Horst Euler und Siegfried Bank

Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Einsatzbereitschaft: Diese Eigenschaften zeichnen jene 15 Kameraden aus, die kürzlich für 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst geehrt wurden. Bei einer Feierstunde im Behördenzentrum erhielten sie von Erstem Kreisbeigeordneten Winfried Becker und Kreisbrandinspektor Werner Bähr das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande. Zogen sie früher ihre Tragkraftspritzen auf offenem Anhänger mit einem Traktor zum Brandherd, rücken die Kameraden heute in Tanklöschfahrzeugen mit modernstem Gerät aus. Wie die Technik, so hat sich auch der Einsatzschwerpunkt im Feuerwehrdienst eklatant verändert: Im Gegensatz zur einst vorherrschenden Brandbekämpfung dominiert heutzutage die technische Hilfeleistung.


Horst Euler (Trockenerfurth, rechts) und Siegfried Bank (Borken, 4.v.l.) erhielten für 40 Jahre aktiven und ehrenamtlichen Feuerwehrdienst das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande verliehen. Dazu gratulierten Erster Kreisbeigeordneter Winfried Becker (links), stellvertretender Stadtbrandinspektor Holger Raude (2.v.l.), Wehrführer Christoph Weber, Trockenerfurth (3.v.l.) sowie Stadtrat Günther Jacobi (5.v.l.).

Sieglinde Tropp eröffnete Praxis für Physiotherapie

Ortsvorsteher überbrachte Glückwünsche
Bewegung ist Leben, sagt Physiotherapeutin Sieglinde Tropp, die bereits Anfang Mai im Borkener Stadtteil Gombeth eine Praxis für Physiotherapie eröffnete. In großen, separaten Räumen und in einer angenehmen Atmosphäre bietet sie ihre Leistungen an, die von der allgemeinen Krankengymnastik über Migränebehandlung und Pilates in der Physiotherapie bis hin zu Fußreflexzonenmassage und Medi-Taping reichen. Zugelassen zu allen Krankenkassen bietet Sieglinde Tropp auch mobile Betreuung und Hausbesuche an.


Einen Behandlungstermin nutzte Ortsvorsteher Sascha Krone, um Sieglinde Tropp zur Eröffnung ihrer Praxis für Physiotherapie zu gratulieren. Dazu überreichte er als Geschenk das international prämierte Kunstplakat der Stadt Borken.

Urlaub in Borkens Partnergemeinde Hüttschlag verbracht

Tombolagewinn eingelöst
Der im Rahmen der Tombola beim Familientag zum Auftakt der hessischen Sommerferien 2011 am Naturbadesee Stockelache verloste Reisegutschein für zwei Übernachtungen mit Halbpension in einem Hotel in Borkens Partnergemeinde Hüttschlag wurde von der Gewinnerfamilie Wickert in der Zeit vom 14. bis 19. Mai eingelöst. Mit einer dreitägigen Verlängerung verbrachte die Familie somit sechs wunderschöne Tage im österreichischen Großarltal.


Glückliche Gewinner: Familie Wickert aus Borken löste im vergangenen Monat den gewonnenen Reisegutschein in Borkens Partnergemeinde Hüttschlag ein.

Dem Ehrenjagdpächter Heinfried Kramer gewidmet

Jagdgenossen stellten Ruhebank am Borkener See auf
Jagdpächter im Borkener Stadtteil Nassenerfurth war Heinfried Kramer seit dem Jahr 1969. Von 1990 bis 2010 hatte er gemeinsam mit seinem Sohn Axel die Jagd gepachtet. Mittlerweile ist Axel Kramer alleiniger Jagdpächter und setzt somit die Tradition der Familie fort. Als Dank an Heinfried Kramer, der stets ein offenes und großzügiges Herz für die Jagdgenossen hatte, haben sie eine schöne und rustikale Ruhebank am Rundweg des Borkener See aufgestellt. Sie ist Heinfried Kramer gewidmet und lädt nun Wanderer und Spaziergänger im Bereich des ehemaligen Zechenhofes zur Ruhemöglichkeit ein.

13.06.2012

Auch beim zweiten Spiel ausgelassene Fans in der Innenstadt

Die EM 2012 führt dazu, dass sich die Borkener Innenstadt auch in den Abendstunden gut besucht präsentiert. Erst recht nach einem 2:1 gegen die Niederlande :-) Bei so manchem Manöver mag man nicht in dem ein oder anderen Auto sitzen, aber wenn es Spaß macht!?

Nun gut, wollen wir hoffen, das man die Autokorso noch weitere Spiele sieht und der ganze "Spaß" unfallfrei über die Bühne geht.

09.06.2012

Fans ausser Rand und Band nach erstem Vorrundenspiel

Das 1.0 beim ersten Spiel der Nationalmannschaft gegen Portugal reichte aus, um die Borkener Innenstadt in ein "Speergebiet" zu verwandeln.

Unzählige Fans genossen den Moment und ließen ihrer Freude freien Lauf :-)

07.06.2012

Fahrradtour: Rundweg Stadtwald Borken

Ok, eine sehr sehr bescheidene "Tour", aber für völlig untrainierte mal gut geeignet, sich wieder an das Fahrrad zu gewöhnen :-)



Siehe auch Beitrag Rund um den Borkener See mit weiteren Informationen. Weitere Fahrradtouren sind hier zu finden (wird immer mal wieder was neues geben)

06.06.2012

Wer kann helfen?

Kindertagesstätte Krausgasse plant ein Sommerfest
Die Planungen haben längst begonnen, die Vorbereitungen gedeihen von Tag zu Tag und der Termin steht fest. Am Samstag, 23. Juni, will die Kindertagesstätte Krausgasse ihr diesjähriges Sommerfest feiern. Allerdings gibt es noch ein Problem und Gabi Michel, Leiterin der kommunalen Einrichtung, setzt auf Hilfe aus der Öffentlichkeit.

Und so lautet ihr Aufruf: „Wir benötigen für unser Sommerfest noch Wollreste und große Stoffe wie alte Tischdecken, Übergardinen, Meterware. Wer uns damit unterstützen kann, kann diese Dinge von Montag bis Freitag in der Zeit von 7 Uhr bis 17 Uhr bei uns in der Krausgasse 37 abgeben.

Schon jetzt ein herzliches Dankeschön dafür!“

Fronleichnamsprozession am 7. Juni 2012

Am Fronleichnamstag (Fronleichnam = Leib des Herrn) ziehen Mitglieder der katholischen Kirchengemeinde Borken wieder in einer Prozession durch die Straßen der Stadt. Dabei sein werden in diesem Jahr auch Gemeindeglieder aus der katholischen Nachbargemeinde Homberg. Da beide Gemeinden den gleichen Pfarrer haben, ist in Zukunft abwechselnd eine Gemeinde zu Gast bei der anderen.

Mit der Prozession tun wir das gleiche, was Menschen für die unterschiedlichsten Anliegen auch tun. Sie gehen auf die Straße für gerechten Lohn, für den Frieden, für Anliegen, die ihnen am Herzen liegen, für das Leben. Sie gehen auf die Straße gegen den Krieg, gegen Ungerechtigkeit aller Art, gegen Entscheidungen der Politik, gegen vieles, was Leben hindert oder gar tötet. Mit sich tragen sie Transparente, auf denen ihre Parolen zu lesen sind.

Wenn wir als katholische Christen an Fronleichnam auf die Straße gehen, dann ist das auch eine Demonstration für das Leben. Wir tragen in der goldenen Monstranz die Hostie mit – ein kleines Stückchen Brot. Wir glauben in diesem Brot ist Jesus gegenwärtig, der von sich sagt: „Ich bin das Brot des Lebens, wer von diesem Brot isst, wird leben in Ewigkeit.“ Diese Botschaft tragen wir durch die Straßen unserer Stadt, damit alle sehen: Gott ist ein Gott des Lebens. Er hat Leben und er will Leben für jeden von uns.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Innenstadt rüstet sich für Europameisterschaft

Blumenpracht in Schwarz-Rot-Gold 
Wird die morgen beginnende Europameisterschaft wieder zu einem Sommermärchen für die Deutsche Nationalmannschaft und alle Freunde des Fußballs? Darauf eingestellt und gut gerüstet haben sich so manche Betriebe in der Borkener Innenstadt. So präsentiert sich ein Blumenbeet im Innenhof des Geschäftszentrums „Hof Engelhardt“ ganz in Schwarz-Rot-Gold. In den Farben der Bundesrepublik Deutschland wurden die Petunien gepflanzt. Dazu flattern Deutschlandfahnen vor dem Geschäft „Haarmoden Friedrich“ und Michele Sculco im Poloshirt der italienischen Farben betont: „Bei mir in der Gelateria Bella Vista werden alle Spiele, vor allem natürlich von Deutschland und Italien, auf einer Großleinwand übertragen!“

In Schwarz-Rot-Gold wurden die Blumenkübel im Innenhof des Geschäftszentrums „Hof Engelhardt“ mit Petunien bepflanzt.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Public Viewing an der Stockelache

Im Seerestaurant am Naturbadesee Stockelache
Spiele der Europameisterschaft auf Großbildleinwand anschauen

Am 8. Juni, beginnt die Europameisterschaft in Polen und in der Ukraine. Die Deutsche Nationalmannschaft trifft in ihrem ersten Gruppenspiel am Samstag um 20.45 Uhr auf das Team aus Portugal. Viele hoffen und wünschen sich, dass das Deutsche Team das Finale am 1. Juli erreicht. Ein langer und sicherlich nicht leichter Weg. Wer die Spiele der Europameisterschaft auf Großbildleinwand verfolgen will, der ist am Naturbadesee Stockelache gut aufgehoben. Dazu lädt das Seerestaurant ganz herzlich ein. Schon mit dem Eröffnungsspiel am morgigen Freitag ab 18 Uhr mit dem Spiel Polen gegen Griechenland. Weitere Informationen unter Tel.: 05682/739775.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

05.06.2012

Fahrradtour: Rund um den Borkener See

Vor kurzem bin ich auf eine sehr interessante APP (für Andoid und iOS) gestossen, mit der man kinderleicht seine Fahrradtouren planen kann. Dieses geht wahlweise direkt aus der APP heraus, oder über ein Webinterface. Mit der mobilen APP besteht auch die Möglichkeit seine gefahrene Route aufzuzeichnen, um diese z.B. anderen zugänglich zu machen. Die APP kann kostenlos genutzt werden. Als "Willkommensgeschenk" erhält man das Kartenmaterial seiner Region (in meinem Fall, Schwalm-Eder-Kreis) kostenlos. Zusätzliche Karten, Nordhessen, Deutschland... können käuflich erworben werden.

Die nachstehende Route ist für untrainierte ausgelegt :-)



Singliser See - Mobile WC`s zweckentfremdet

Abgebrochene Äste, verbrannte Rasenflächen und zunehmende Vermüllung u.a. auch auf der Insel im Singliser See sind fast schon das kleinere Übel. Zeitgenossen, die einfach keine Werte mehr haben, mussten mal die mobilen WC`s, welche auf der Gombether Seite stehen, auf ihre Schwimmtauglichkeit testen. Einfach unmöglich so ein asoziales Verhalten!

Foto: privat, Quelle HNA.de

02.06.2012

Salzhalle der Straßenmeisterei abgebrannt

In der Nacht vom 01.06. zum 02.06.2012 brannte die Salzhalle der Straßenmeisterei lichterloh.


Gegen 2:45 Uhr wurden die Wehren aus Borken, Singlis, Lendorf, Gombeth, Freudenthal, Pfaffenhausen und Dillich alarmiert. Obwohl relativ schnell gemeldet werden konnte, Feuer aus, gab es nichts mehr zu retten.

Die Kriminalpolizei aus Homberg nahm sofort die Ermittlungen auf. Ein Video ist hier zu finden.

01.06.2012

Grubenunglück jährt sich heute zum 24. mal

Das Grubenunglück in Borken-Stolzenbach jährt sich heute zum 24. mal. Zum Gedenken findet heute um 10:00 Uhr eine Kranzniederlegung auf dem ehemaligem Gelände der Zeche in Stolzenbach statt.

Für alle Interessierten stellt die Internetseite des HR-Online viele Information zur Verfügung. Besonders sehenswert ist der Film "Das Wunder von Borken", welcher ebenfalls auf der Seite des HR-Online zu finden ist.

Weitere Informationen sind auch bei Wikipedia zu finden.

Rückblick: Mai 2012

Nachstehend die 5 am meist gelesenen Artikel im Mai 2012


  1. Vereinsförderung ist Herzenssache
  2. Natur in Borken - Waldteich
  3. 335 Teilnehmer beim 37. Volkswandertag von Stolzen...
  4. Internationaler Museumstag im Bergbaumuseum am 20....
  5. Natur in Borken - Milan zieht majestätisch seine Kreise

4-Cross-Strecke Borken - es geht weiter

Lange hat man an der 4-Cross-Strecke, die auf der Wiese hinter dem Hallenbad entstehen soll, niemanden mehr gesehen. Nun geht es aber weiter, wie die Verantwortlichen des Schwimmsport-Vereines mitgeteilt haben.