29.02.2012

Neue Praxis für Ergotherapie in der Bahnhofstraße eröffnet

Michaela Bachmann und Elke Duba betreiben seit 10 Jahren eine Praxis für Ergotherapie in Bad Zwesten. Nun wurde am 11. Februar 2012 eine Zweigstelle in der Bahnhofstraße 54 in Borken eröffnet.

Frau Bachmann und Frau Duba können auf eine 20 jährige Berufserfahrung verweisen und bietet in den Räumlichkeiten in Borken Therapieangebote für alle Alterstufen an.


Foto: Stadt Borken
Fachbereichsleiter Siegfried Bank hieß das Team der Praxis für Ergotherapie auf das herzlichste in Borken willkommen und überreichte als Begrüßungsgeschenk das prämierte Kunstplakat der Stadt an die Ergotherapeutin Michaela Bachmann.



Demnächst erhebliche Verkehrsbehinderung im Bereich der Brücke Bommerweg

Bereits am 20.02.2012 hatten wir hier schon mal darüber informiert, dass es im Bereich der Brücken in Borken demnächst zum größeren Sanierungsarbeiten kommt.

Es ist anzunehmen, das es in Bälde los geht, die Stadt Borken hat ebenfalls einen entsprechenden Hinweis veröffentlicht.



Größere Kartenansicht

Fachmarktzentrum auf Molkereigelände

Die Stadtverordneten beschlossen bei der gestrigen Sitzung den Bebauungsplan.

Wie hier bereits am 20.01.2012 berichtet, ist nun auch die offizielle Erlaubnis für den Bebauungsplan da. Dieser wird nun öffentlich ausgelegt und kann von Jedermann eingesehen werden.

Investor ist die APP-Gruppe aus Bad Hersfeld. Man hofft, dass die Baugenehmigung Mitte des Jahres vorliegt, damit mit dem Abriss begonnen werden kann.

Foto des Planes vom 19.01.2012

23.02.2012

Bei der E.ON-Mitte in Borken wird wieder gekocht

Lehrküche eröffnet
Starthilfe Ausbildungsverbund kocht bei E.ON Mitte

Seit Jahresbeginn wird bei der E.ON in Borken wieder gekocht, denn der Starthilfeausbildungsverbund ist in die Räumlichkeiten in der Kleinengliser Straße gezogen. Dadurch bekommen nicht nur die Mitarbeiter von E.ON Mitte täglich eine warme Mahlzeit. Auch die Beschäftigten der Kreisverwaltung in Homberg sowie acht Schulen und Kindertageseinrichtungen im Landkreis werden von der Lehrküche der Starthilfe versorgt. Insgesamt 550 Mittagsmenüs werden jeden Tag aus gesunden, gentechnikfreien Lebensmitteln, die überwiegend aus der Region kommen, frisch zubereitet. Der vereinseigene Schulbauernhof liefert Gemüse und Salat.

Der stellvertretende Küchenleiter Thomas Grimm (mitte)
holt die fertigen Kartoffeln aus dem Ofen. Im Hintergrund:
Küchenleiter Walter Ide (links) und Auszubildender Arthur.
Foto: Privat

Weitere Informationen und Fotos bei der Stadt Borken (Hessen)

Barrierefreie Gegenwehr am Rosenmontag

Olmesnarren erstürmten das Borkener Rathaus

Ein Highlight des Carnevals ist im jedem Jahr die Rathausstürmung am Rosenmontag. Für einen ganzen Tag übernehmen die Narren die Geschicke der Stadt. In diesem Jahr hat man es erst gar nicht versucht, sich hinter dicken Mauern zu verschanzen. Ganz im Sinne der Barrierefreiheit leisteten das Stadtoberhaupt nur wenig Gegenwehr.


Rammböcke wurden zu Knutschböcken. 
Bürgermeister Bernd Heßler (links) und Büroleiter Jürgen Meyer
wendeten als Taktik barrierefreie und altersgerechte Verteidigung 
gegenüber den anstürmenden BCC-Narren an. Foto: Privat

Senioren feierten Karneval

Marschtänze, Büttenreden und Bärensänger
Borkener Carneval Club und Stadt Borken luden zum Seniorenkarneval ein


Auch die ältere Generation zeigte, dass man noch lang nicht zum alten Eisen gehört. Ein rund 3-stündiges Programm des BCC wurde mit viel Applaus bedacht.

Zum großen Finale kamen nochmal alle Akteure auf die Bühne.
Die Borkener Seniorinnen und Senioren belohnten sie mit reichlich Applaus.
Foto: Privat

Weitere Bilder und einen Nachbericht gibt es auf der Seite der Stadt Borken



Stadtsparkasse lud zum Kinderkarneval

KNAXianer feierten Karneval
Das auch eine Bank Spaß versteht zeigt die Stadtsparkasse Borken. Sie lud die Kinder des Knax-Clubes zum Kindercarneval des BCC am 05.02.2012 ein.


Tolle Kostüme und gute Stimmung. Die Stadtsparkasse Borken hatte die Mitglieder ihres KNAX-Klubs zum Kinderkarneval des BCC eingeladen. Foto: Privat

Einen Nachbericht finden Sie auf der Seite der Stadt Borken (Hessen)

Nicht nur in der Kernstadt wird Karneval gefeiert - Prunksitzung Konfetti 2000

Neben dem Borkener Carneval Club gibt es einen weiteren Karnevalsverein in Borken. Konfetti 2000 hielt am 18.02.12 die Prunksitzung im Gemeinschaftshaus Gombeth ab.
Dschungelfieber. Manfred Bromm (links) und 
Tina Bornkessel sorgten für Lachsalven bei ihrem Rückblick auf
 ihre Zeit im Dschungelcamp.
Foto: Privat


20.02.2012

Borkener Carneval Club auf Tour in der Region

Die nimmer müden Narren des Borkener Carneval Club 1961 e.V. hatten volles Programm am vergangenem Wochenende.

Neben dem Seniorencarneval im Parkhotel Borken besuchte man die Prunksitzungen in Besse, sowie den KSV Homberg, welcher sein 60-jähriges Bestehen feierte.

Abordnung des BCC in Besse.

Man hat aber auch Zeit für sich gefunden. Die interne Feier des BCC war wie immer gut besucht.
Weitere Informationen und Bilder findet man auf den Seiten des BCC

Foto: BCC

Länger andauernde Sanierungsarbeiten an Brücken im Stadtgebiet Borken

Sanierungsarbeiten an Brücken sind dringend notwendig.

Demnächst müssen sich Besucher und Pendler in Borken auf eine länger andauernde Verkehrsbehinderung in den nachfolgenden Bereichen einstellen. Informationen zu den Bauarbeiten werden noch bekannt gegeben.

Olmesbrücke Gombether Straße:
An dieser Stelle wird die Behinderung nicht so bemerkbar sein, da vermutlich die Baustellenampel mit der Ampelanlage auf der Kreuzung gekoppelt wird. Somit stehen Führer von PKW`s nur etwas weiter hinten auf der L3149 (Gombether Str.)


Größere Kartenansicht

15.02.2012

Für jede Bratwurst gab es einen Euro

Apotheke am Tor unterstützt Jugendfeuerwehr
Einen Geldeingang von 400 Euro konnte kürzlich die Kassenwartin der Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Borken verbuchen. Absender war die Borkener Apotheke am Tor und Inhaber Frank Erdlenbruch hatte im Verwendungszweck vermerkt: „Zur Unterstützung der Nachwuchsförderung“. Da war es selbstverständlich, dass Wehrführer Axel Beier und der stellvertretende Jugendwart David Klatte Apotheker Frank Erdlenbruch und seinem Mitarbeiterteam einen Besuch abstatteten, um ein herzliches Dankeschön für die 400-Euro-Spende zu sagen. „Da wird sich unsere Jugendfeuerwehr aber freuen. Damit ist unser geplantes Sommerzeltlager mit der Jugendfeuerwehr Kronberg im Taunus gesichert und alle können daran teilnehmen“, freute sich David Klatte sichtlich.

Unter den aufmerksamen Augen der kompetenten Mitarbeiterinnen v.l. Kristin Keßler-Hahn, Nina Ewald und Inge Raude bedankten sich David Klatte (links) und Axel Beier für die 400-Euro-Spende zu Gunsten der Borkener Jugendfeuerwehr bei Apotheker Frank Erdlenbruch.

14.02.2012

Jugendorchester Borken: Spiel mit !

Alle Blechbläser, Holzbläser sowie Schlagzeuger sind zum Jugendorchester herzlich eingeladen. Bei uns werden moderne Pop- und Musicalsongs, aber auch Volks-, Kirchen- und Blasmusik gespielt. Neben dem Musizieren gibt es auch gemeinsame Aktivitäten, z. B. Fahrten (Heidepark), Grillabende usw.

Flyer des Jugendorchesters

13.02.2012

Borkener Betriebe fahren Winterdienst

Nun kommt auch der Schneepflug mal zum Einsatz. Die Borkener Firma MMS Miet-Maschinen-Service, Mario Ludolph fährt schon seit Jahren für die Straßenmeisterei Winterdienst und trägt einen großen Teil zur Sicherheit im Straßenverkehr bei. So auch in diesem Winter, wenn auch dieser bisher nicht viel Schnee hatte.

Kurze Ruhepause, bevor es weiter geht.

Nach Kältewelle nun auch noch Schnee

Als wenn man mit der Kälte nicht schon genug zu tun hat. Kommt heute auch noch Schnee dazu. Braucht doch kein Mensch, jedenfalls nicht mitten im Februar und in unserer Region.


12.02.2012

Abordnung des Borkener Carneval Club 1961 e.V. in Holzhausen

Der BCC nahm am Freitag, 10.02.2012 an der Karnevalssitzung der KGH in Holzhausen teil. Leider konnte das Prinzenpaar nicht daran teilnehmen, weil Prinz Erich II. mit Knieproblemen im Krankenhaus lag.


Der Abordnung des BCC hat es gefallen. Foto BCC


09.02.2012

Mal wieder ein Highlight im Kulturkalender der Stadt Borken - Frida Gold

In jedem Jahr ein besonders Highlight im Kulturkalender der Stadt Borken. Im letztem Jahr gastierte Silly in Borken, in diesem Jahr wird Frida Gold am 06.07.12 ab 20 Uhr in Borken spielen. 

„Wovon sollen wir träumen“ - seit der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 und ihrem WM-Hit gilt die Gruppe Frida Gold als Shooting Star der deutschen Musikszene. Die Popband um Leadsängerin Alina spielt cool, liebt eingängige Rhythmen und Refrains, die ins Ohr gehen.

Frida Gold macht auf der Bühne stets eine gute Figur - vor allem natürlich vor der beeindruckenden Borkener Konzertkulisse inmitten der Bergbaubagger, Kohlebunker und Industriekultur des Themenparks Kohle & Energie.

„Zeig mir wie Du tanzt“.




16 Streitschlichter schlossen ihre Ausbildung erfolgreich ab

Für Konflikte und Streit gewappnet

Am 29. Januar schlossen 16 Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren ihre ehrenamtliche Ausbildung zum Streitschlichter ab. Angeboten wurde der 30-stündige Workshop von der Stadtjugendpflege Borken in Kooperation mit der Schulsozialarbeit der Gustav-Heinemann-Schule.

Bereit für ihren Einsatz in der Schule und im Verein - die frisch ausgebildeten Streitschlichter, hinten v. l. Manuel Stang, Dilara Felix, Jasmin Kaiser, Peter Stang (Freier Jugendreferent), Hirthana Murugapoopathy, Theresa Kuhn (Schulsozialarbeit), Alexander Klinger, Michelle Steidl, Cain Schön, Michelle Hofmann, Steffi Schulte (Stadtjugendpflegerin); vorn v. l. Denise Fehling, Laura Ellenberger, Moritz Schmidt, Angelique Baumann, Katharina Matys, Mira Schulze, Tim Müller.

Stadt Borken (Hessen) stellte den Kulturkalender 2012 vor

Repräsentativer Querschnitt auf 56 Seiten

Auf 56 Seiten informiert der druckfrische Kulturkalender 2012 über eine ausgewählte Veranstaltungsvielfalt in der Stadt Borken (Hessen). Er stellt einen repräsentativen Querschnitt dar und steht stellvertretend für rund 240 Veranstaltungsangebote in der Großgemeinde von Kommune, Vereinen, Verbänden und sonstigen Anbietern. 70 Veranstaltungen beschreibt der gut strukturierte Kulturkalender, ausführliche Informationen zu allen Veranstaltungen sind unter www.borken-hessen.de aufgelistet und abrufbar.

Sie präsentierten als kommunales Trio den Kulturkalender 2012 der Stadt Borken, v. l. Bürgermeister Bernd Heßler, Vorsitzende des Kultur-, Freizeit- und Sportausschusses Sonja Lehmann, Museumsdirektor und Leiter der Kulturarbeit Gerhard Lenz.

Zum Welttag des Buches am 23. April - Motto: Lesen neu entdecken und Bücher verschenken

1 Million Bücher, 33.333 Buch-Schenker, 25 Titel, 20 Verlage. Dies sind alles Begriffe, die mit dem diesjährigen Welttag des Buches am 23. April zu tun haben. Doch jetzt langsam und der Reihe nach.

Die Idee: „Lesefreunde“ ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung Lesen, des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und deutscher Buchverlage mit dem Ziel, erwachsene Menschen für das Lesen zu begeistern und ihnen einen Impuls zu schenken, das Lesen für sich neu oder auch wieder zu entdecken. Dazu wird der etablierte UNESCO-„Welttag des Buches“ im Jahr 2012 um die Aktion „Lesefreunde“ und das Event „Weltnacht des Buches“ erweitert.

Lesungen gehören zum Standardangebot der Borkener Stadtbücherei, wie dieses Foto mit Matthias P. Gibert vom 9. April 2011 beweist. Lesen macht auch einfach Spaß. Menschen für das Lesen zu begeistern, ist das Ziel des diesjährigen Welttag des Buches.

Kontinuität im Führungsteam der Freiwilligen Feuerwehr Borken

Notruf 112 alarmierte zu 112 Einsätzen
Nahezu unverändert und mit dem ausgesprochenen Vertrauen für die kommenden fünf Jahre, wurde das Führungsteam der Freiwilligen Feuerwehr der Borkener Kernstadt in der Jahreshauptversammlung vom 3. Februar bestätigt. Zügig führte Stadtbrandinspektor Achim Hilgenberg die Wahlen durch, die folgendes Ergebnis brachten: Wehrführer und Vereinsvorsitzender Axel Beier, stv. Wehrführer und stv. Vereinsvorsitzender Mario Diehl, Kassiererin Petra Hohmann, stv. Kassiererin Sylvia Krecks, Schriftführer Oliver Batz, stv. Schriftführer Lars Knigge, Pressewart Thomas Weis, stv. Pressewart Siegfried Bank, Vertreter der Einsatzabteilung Matthias Völker und André Rademaker-Völker, Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung Heinz Priester, Jugendfeuerwehrwart Florian Lischeid-Bracht, stv. Jugendfeuerwehrwart David Klatte.

Alter und neuer Wehrführer der Borkener Kernstadt-Wehr ist und bleibt Axel Beier. Getreu dem Wahlspruch „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ wolle man auch künftig den Mitmenschen und damit der Allgemein bei Notfällen zur Seite stehen, versuchen Leben, Hab und Gut zu retten sowie Schäden an Gebäuden und an der Umwelt in Grenzen zu halten.

Beförderungen und Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Borken

Freiwilliges Engagement im Ehrenamt
Ihren Platz und vor allem ihre Berechtigung hatten bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Borken unter Tagesordnungspunkt 10 die Beförderungen und Ehrungen. Sie sind äußerliches Zeichen für ein freiwilliges Engagement im Ehrenamt. Am Beispiel der Freiwilligen Feuerwehren ist es ein uneigennütziger Dienst zum Wohl und zum Schutz der Allgemeinheit. Nach entsprechender Dienstzeit und dem erfolgreichen Abschluss notwendiger Lehrgänge wurden Julia Raude und Caroline Völker zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Stefan Dubberke, Timo Heyen, Peter Menges und Madlen Hohmann erhielten den Rang eines Hauptfeuerwehrmannes bzw. einer Hauptfeuerwehrfrau.

Sie wurden für ihr Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr Borken befördert bzw. für ihre Treue zum Verein geehrt (v. l. stv. Wehrführer Mario Diehl, Siegfried Bank, Bernd Schwamberger, Manfred Fennel, Andreas Ried, Heike Dickhaut, Heike Jungermann, Peter Menges, Madlen Hohmann, Timo Heyen, Julia Raude, Caroline Völker, Stefan Dubberke, Christa Löwenstein, Wehrführer Axel Beier, Stadtbrandinspektor Achim Hilgenberg, Bürgermeister Bernd Heßler.

Prinzenpaar des Karnevalverein „Konfetti 2000“ besuchte Rathaus

Bürgermeister stockte geplante Spende auf

Wo ein Wille ist, da findet sich auch ein Termin. Das Prinzenpaar des Karnevalvereins „Konfetti 2000“ aus dem Borkener Stadtteil Kleinenglis, Prinz Sebastian I. aus dem Hause Schanze und Prinzessin Kristina I. aus dem Hause Hellmuth, mussten wegen anderer Terminverpflichtungen ihre Teilnahme am Neujahrsempfang der Stadt Borken im Januar absagen. Zuvor konnte auch Bürgermeister Bernd Heßler an der Einweihung der Prinzenstraße nicht teilnehmen. Also traf man sich zum kurzen, geselligen Plausch am Montag dieser Woche im Borkener Rathaus. Dabei wurde u. a. auch über die vielen Terminverpflichtungen gerade im Karneval gesprochen und dem Borkener Carneval Club ein dickes Lob für die mittlerweile 51. Prunksitzung vom 4. Februar ausgesprochen.

Den Orden der Kampagne 2011/2012 überreichte das Prinzenpaar des Karnevalvereins „Konfetti 2000“, Prinz Sebastian I. und Prinzessin Kristina I. bei ihrem Besuch im Rathaus an Bürgermeister Bernd Heßler.

BCC brannte zur 51. Prunksitzung ein närrisches Feuerwerk ab

Lachmuskeln strapaziert und ordentlich amüsiert

Unter der Leitung von Sitzungspräsident Egon Schmidt fand am vergangenen Samstag die 51. große Prunk- und Fremdensitzung des Borkener Carneval Clubs statt. Angeführt von Oberhofzeremonienmeister Erich Frühauf, der nach 28 Jahren in dieser Kampagne sein Amt abgeben möchte, zog der Tross von Prinzenpaaren, Elferräten, Garden und Mariechen durch den bunt geschmückten Bürgerhaussaal ein. Mit einem dreifach donnernden Borken Helau wurde das Publikum vom Stadtprinzenpaar, seine Tollität Prinz Erich II. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Corina I. aus dem Hause Priester, begrüßt. Schon die erste Schunkelrunde der Partyband „Lightnings“ brachte ein großartiges Publikum in tolle Feierstimmung.

Prinz Erich II. und Prinzessin Corina I. begrüßten das Publikum.
Mit dabei das Kinderprinzenpaar, Belina I. aus dem Hause Olten
und Marvin I. aus dem Hause Kuß.

05.02.2012

Unvergessliche Prunksitzung des Borkener Carneval Club 1961 e.V.

Der Borkener Carneval Club 1961 e.V. hatte am 04.02.12 zur großen Prunksitzung gerufen und es kamen viele, sehr viele. Den Besuchern wurde ein spitzen Programm geboten, welches der BCC in unzähligen Stunden vorbereitet hatte. Der Dank dafür war ein vollbesetzter Saal und viel Applaus für die Akteure.


Kellner mit Leib und Seele, der sich dafür entschuldigte, dass man noch keine Kurzgusten erfunden hat. Ein Gast hatte sich doch tatsächlich beschwert, dass die Langusten zu lang gedauert haben.

Kölner Truppe als Überraschungsgäste beim Borkener Carneval

Der Junge war schon gut, den der BCC bei der gestrigen Prunksitzung präsentiert hatte. Nachstehendes Video zeigt nur einen sehr kleinen Ausschnitt des gestrigen Programmes. U.a. mit den Borkener Bärensängern, die wieder einmal Ereignisse aus dem letzten Jahr aufs Korn nahmen und einer Abordnung aus Köln, die den Saal zum kochen brachte.



Siehe auch:

Letzte Gallier in der Großgemeinde Borken

Ein gut behütetes "Geheimnis" wurde bei der gestrigen Prunksitzung des Borkener Carneval Club 1961 e.V. gelüftet."Nassenerfurth, letztes gallisches Dorf".


Sitzungspräsident Egon Schmidt brachte es mit seinen Worten auf den Punkt: "Dem einem nehme ich es, dem anderen gebe ich es." Mit Verweis auf die Kommunalwahlen im März 2011. Nassenerfurth war das einzigste Dorf, wo Bügermeister Bernd Heßler nicht die erforderlichen Mehrheiten erhielt.

Idee und Umsetzung stammt von Hans-Jürgen Pfaff.

Siehe auch:

03.02.2012

Rückblick: Januar 2012

Nachstehend die 5 am meist gelesenen Artikel im Januar 2012


  1. Fachmarktzentrum Borken - neues Leben in der "Molk...
  2. Stadt Borken präsentierte einen ganz anderen Neuja...
  3. Abfallkalender 2012
  4. Jamie-Elias Sungur - 1. Borkener Baby 2012
  5. Bauleitplaung der Stadt Borken (Hessen) - Molkerei...

150 € für Kindergarten von der Vereinsgemeinschaft Gombeth

Kaffeeplausch mit 150 Euro versüßt 
Vereinsgemeinschaft Gombeth unterstützt Kindergarten

Beim gemeinsamen Frühstück saßen die Mädchen und Jungen der Sterngruppe im Kindergarten des Borkener Stadtteils Singlis, als ihnen Heide Engler, Karin Kanold und Gerlinde Krone von der Vereinsgemeinschaft Gombeth einen Besuch abstatteten. Spontan setzten sie sich in die Reihe der Kinder und nahmen die Einladung für eine Tasse Kaffee gern an.

Im Gepäck hatten die drei Frauen einen Umschlag, der mit 150 Euro gefüllt war. Ein Geldbetrag, dessen Ursprung aus dem Überschuss des Weihnachtsbasars am 2. Advent stammt. Die Spendenüberreichung hat schon lange Tradition bei der Vereinsgemeinschaft Gombeth. Teilbeträge wurden für Anschaffungen oder Instandsetzungen im Ort verwand. Der Kindergarten in Singlis, den seit 2010 auch die Mädchen und Jungen aus Gombeth besuchen, erhält Jahr für Jahr eine Zuwendung.

„Die Spende werden wir gut verwahren. Sie wird uns helfen, wenn wir größere Anschaffungen aus mehreren Spenden finanzieren wollen und können. Geräte und Ausstattung für den Turnraum sind ein Beispiel“, erläuterte Kindergartenleiterin Ursula Fischer.

Im Namen der Vereinsgemeinschaft Gombeth sagten Heide Engler, Karin Kanold und Gerlinde Krone vor allem der Geschäftswelt ein herzliches Dankeschön, die in jedem Jahr die Tombola zum Weihnachtsbasar mit Sachpreisen unterstützen.


Beim Frühstück überreichten v. l. Karin Kanold, Heide Engler und Gerlinde Krone je einen 50-Euro-Schein an die Kinder der Sterngruppe im Kindergarten Singlis.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Vom Wasserturm zum Atomium

Per Rad in vier Tagen von Borken nach Brüssel

„Ich möchte jedes Jahr eine Radtour in ein europäisches Land organisieren und durchführen. Dabei soll das Wissen über unsere Nachbarn verbessert und das gegenseitige Kennenlernen von Mensch zu Mensch gefördert werden“, betonte Stadtjugendpflegerin Steffi Schulte bei der Vorstellung ihrer geplanten Radtour 2012.

Die Premiere im vergangenen Jahr führte die knapp 50 Teilnehmer vom Wasserturm zum Mont Blanc. Das Ziel der diesjährigen Radtour führt vom 18. Juli bis zum 22. Juli in die belgische Hauptstadt Brüssel. Eine Stadt, in der die wichtigsten Institutionen der Europäischen Union ihren Sitz haben.


Sie starteten im vergangenen Jahr zur Radtour von Borken in Richtung Mont Blanc. Auf eine ähnlich große Reisegruppe setzt Stadtjugendpflegerin Steffi Schulte auch in diesem Jahr. Dann heißt es allerdings: Vom Wasserturm zum Atomium.

Steht auf für Gerechtigkeit - Zum Weltgebetstag aus Malaysia

Weltgebetstag 2012

Am Freitag, 2. März findet der Weltgebetstagsgottesdienst um 18:30 Uhr in der Katholischen Christkönigskirche statt. Anschließend sind alle Gottesdienstbesucher zum gemütlichen Beisammensein mit Speisen aus Malaysia in das Pfarrheim St. Lioba eingeladen.

Malaysia
Wie lässt sich ein Staat regieren, dessen zwei Landesteile - getrennt durch das Südchinesische Meer - über 500 Kilometer auseinander liegen? Ein Land, dessen rund 27 Mio. Einwohnerinnen und Einwohner unterschiedliche ethnische, kulturelle und religiöse Wurzeln haben. Mit Kontrolle, mit Reglementierungen, mit Religion? Die Regierung des südostasiatischen Landes Malaysia versucht mit allen Mitteln, Einheit und Stabilität zu erhalten. Der Islam ist in Malaysia Staatsreligion. Alle Malaiinnen und Malaien (rund 50 Prozent) sind von Geburt an muslimisch. Chinesisch-stämmige (23,7 Prozent) und indisch-stämmige Menschen (7 Prozent), indigene Völker (11 Prozent) und Menschen anderer Herkunft (7,8 Prozent) gehören größtenteils dem Buddhismus, Hinduismus, Christentum und anderen Religionen an. Für sie gilt nur theoretisch Religionsfreiheit. Immer wieder kommt es jedoch zu Benachteiligungen der religiösen Minderheiten und zu politisch-instrumentalisierten Konflikten. So versucht man z. B. durchzusetzen, dass der Gottesname „Allah“ den Muslimen vorbehalten bleibt und Christen den Vater Jesu Christi nicht öffentlich, wie sie es gewohnt waren, „Allah“ nennen dürfen.


Sie bereiten den Gottesdienst zum Weltgebetstag am
2. März in der katholischen Christkönigskirche in Borken vor.

Einen Satz Reifen für Familie Witt aus Zimmersrode

Die Raiffeisenbank Borken informiert
Einen Satz Reifen hat Familie Witt aus Zimmersrode gewonnen


Von Anfang Oktober bis Mitte November des vergangenen Jahres hatte die Raiffeisenbank Borken eine große Kfz-Aktion für alle Kunden und Nichtkunden des Kreditinstitutes ausgeschrieben. Einen Satz Reifen im Wert von 400 Euro war als Preis ausgeschrieben.

Bereits im November wurden die Gewinner aus dem gut gefüllten Lostopf gezogen und informiert. Rund 100 Teilnehmer hatten sich um den attraktiven Sachpreis beworben. Am Dienstag, 17. Januar, nahmen die glücklichen Gewinner Vitali und Inna Witt aus Neuental-Zimmersrode Ihren Gewinn symbolisch entgegen.

„Wir haben ja noch nie etwas gewonnen“ freute sich das Paar und kann nun dem nächsten Reifenkauf entspannt entgegen sehen.


Die glücklichen Gewinner: Vitali und Inna Witt aus Zimmersrode nahmen Ihren geldsparenden Sachpreis durch Ihre Beraterin Monika Beier von der Borkener Raiffeisenbank in diesen Tagen symbolisch entgegen.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)