16.12.2012

Crying in the Chapel, Gospel und vieles mehr auf dem Weihnachtsmarkt Borken

Trockenes Wetter und das Programm waren ein Garant für diesen tollen Samstag auf dem Borkener Weihnachtsmarkt. Nicht nur einmal konnte man von den Besuchern hören - Ein hochwertiges Programm, welches man auf die Beine gestellt hat!


Wohlfühlatmosphäre auf dem Borkener Weihnachtsmarkt

Das Programm eröffnete am Nachmittag die Bläserklasse der Gustav-Heinemann-Schule Borken. Gekonnt entlockte man den Instrumenten weihnachtliche Klänge.


Pure Freude
Der Name ist Programm. Pure Freude machte sich unter dem Publikum beim Auftritt des Gospelchor - Circle of Joy aus Kassel breit.


Bekannte, aber auch unbekannte Lieder waren dabei, welche die Gruppe zum besten gab. Es dauerte nicht lang und die Besucher waren voll auf begeistert.

Crying in the Chapel
Mit den Mercy Beats konnte in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche Borken zu einem ganz besonderem Konzert eingeladen werden.


Einen Ausschnitt aus über 50 Jahren Musikgeschichte wurde den Besuchern in der Kirche geboten. Titel von John Lennon, The Beatles, John Denver, Elvis Presley und vielen anderen mehr sorgten für einen ganz besonderen Flair in der Kirche. Bei Simon and Garfunkel bekam so mancher einen etwas anderen Blick, da man sich an Zeiten erinnerte als Dustin Hoffmann seine "Reifeprüfung" hatte.





Von dieser Art Konzerten bitte mehr, war der einheitliche Tenor.




Counter Tenor
Für Musikliebhaber konnte der sehr bekannte Counter Tenor Oswald Musielsky engagiert werden.


Mit Ausschnitten aus Musicals, Pop-Songs und natürlich Weihnachtsliedern verzauberte er sehr schnell die Besucher, die reichlich Applaus spendeten.


Besonderer Gast
Inspiriert durch die Auftritte meldete sich Lisa Schmale aus Borken, die gern ein Lied vortragen wollte. Da man in Borken für unbürokratische Wege bekannt ist, gewährte man umgehend diesen Wunsch. A capella  trug sie ein Lied vor. Respekt für diese Leistung hatte sie sich bei den Besuchern damit verdient. Klasse.


Sonntagsprogramm
Das Programm für den heutigen Sonntag kann hier eingesehen werden. Selbstverständlich wieder mit großer Verlosung.

An dieser Stelle noch ein Hinweis. Die Gastronomie im historischem Rathaus ist auch heute geöffnete und lädt die Besucher recht herzlich ein.


Anmerkung
Leider geht es nicht ganz ohne Kritik. Nein nicht am Programm, welches sehr hochwertig war, auch nicht an der Platzgestaltung, die in diesem Jahr sehr liebevoll vorgenommen wurde, auch konnte man sich mit der Besucherzahl am gestrigen Samstag zufrieden zeigen, aber leider nur zufrieden. Kurz, es hat eigentlich alles gepasst, Programmpunkte, Wetter etc.pp Aber warum hat man verhältnismäßig wenige Borkener auf dem Markt gesehen? Schmeckt der Gühwein woanders besser? Wohl kaum! Also woran liegt es, dass man fast mehr Besucher u.a. aus Fritzlar, Felsberg, Gudensberg...begrüßen konnte? Das bleibt vielen ein Rätsel!   





Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!