05.10.2012

Abriss Molkerei und Neubau Fachmarktzentrum im Zeitplan


Bis Weihnachten soll das Dach drauf sein 

Auch wenn der Abriss der ehemaligen Molkerei durch historische Bodenfunde um rund drei Wochen verzögert wurde, will der Bauherr, die APP Gruppe aus Bad Hersfeld nach Möglichkeit bis zum Weihnachtsfest 2012 das Dach auf dem Rohbau des neuen Fachmarktzentrums stehen haben. „Wenn der Winter uns keinen Strich durch die Rechnung macht, werden wir das schaffen“ , so Geschäftsführer Sascha Rüppel beim Ortstermin am Freitag vergangener Woche. Denn für den Sommer 2013 ist die Fertigstellung und Einweihung geplant. Alle notwendigen baurechtlichen Unterlagen liegen mittlerweile vor. Die im Boden gefundenen historischen rund 300 Scherben und drei Urnengräber sind mittlerweile sicher gestellt und sollten später der Stadt Borken zu Ausstellungszwecken übergeben werden.
Baustellenbesichtigung. Aus den Trümmern der ehemaligen Molkerei wird das neue Fachmarktzentrum in der Stadt Borken in den nächsten Wochen wachsen. (v.l. Marcus Drüke, Sascha Rüppel (beide APP Gruppe), Bürgermeister Bernd Heßler, Dirk Schomberg (APP Gruppe), BGV-Vorsitzender Marco Körner, Bauamtsleiter Wilfried Völker.)

Attraktivitätssteigerung Rund vier Jahre, so Bürgermeister Bernd Heßler, habe man im Rathaus das Projekt bearbeitet und betreut. Mit einem Ergebnis , dass nach Fertigstellung der Einzelhandel in Borken bereichert wird und attraktiver ist. Mit der APP Gruppe aus Bad Hersfeld habe man einen kompetenten Partner für ein konstruktives Miteinander gefunden. Dabei war die Bürgerbeteiligung und eine Anhörung der Bewohner sowie der Borkener Gewerbevereinigung gewährleistet. Wünsche und Anregungen daraus werden und wurden bei der Umsetzung des Bauprojekts berücksichtigt. Dies konnte Marco Körner, Vorsitzender der Gewerbevereinigung bestätigen. „Nach anfänglicher Skepsis in unseren Mitgliedsbetrieben überwiegt die Einstellung, dass ein verbessertes Angebot die Wettbewerbsfähigkeit des Einzelhandels erhöht. Vor allem das Preissegment der Discounter wird dazu beitragen“.
3.050 m² Verkaufsfläche
In den nächsten Wochen, so Markus Drüke von der APP Gruppe beginnt parallel zum Abriss der Hochbau. Er dankte vor allem den Nachbarn der Baustelle für deren Verständnis, denn nicht immer konnten die Belästigungen minimiert werden. Bei den künftigen Betreibern der einzelnen Fachmärkte habe es keine Veränderung gegeben. Alle Verträge haben nach wie vor Bestand, ergänzte sein Kollege Dirk Schomberg. Die Unternehmen Tedi, Rossmann, Takko, ABC-Schuhe und Netto werden rund 3.050 m² Verkaufsfläche belegen. Dabei wird Netto als Lebensmitteldiscounter den größten bisher in Deutschland  betriebenen Markt in Borken eröffnen. 130 Parkplätze stehen für die künftigen Kunden zur Verfügung.
Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!