04.07.2012

Vorstand der Vereinsgemeinschaft Borken informierte Mitglieder


Rückblick auf ein Jahr Vereinsführung 

Auf der Jahreshauptversammlung vor einem Jahr wurde von den Mitgliedern der Vereinsgemeinschaft  der Borkener Kernstadt ein neuer Vorstand gewählt. Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung Ende Mai informierte der Vorstand über seine bisher geleistete Arbeit und gab den anwesenden Vereinsvertretern einen Sachstandsbericht. 

Mit Arbeitsaufnahme wurden einige Neuerungen in der Vereinsarbeit eingeführt. Dazu zählte u. a., dass die Reinerlöse aus den Verkäufen anlässlich  städtischer Veranstaltungen  künftig je zur Hälfte sozialen Einrichtungen, Institutionen oder Projekten vor Ort zu Gute kommen sollen. Die andere Hälfte wird weiterhin für die Unterstützung der Kinder aus dem SOS-Kinderdorf Köszeg in Ungarn eingesetzt. Die Stadtjugendpflege Borken kam als erste Einrichtung in den Genuss der Neuregelung.  Aus dem Reinerlös vom Weihnachtsmarkt konnte Anfang Mai 2012 eine Spende in Höhe von 500 Euro für die Jugendarbeit in der Großgemeinde überreicht werden. 


Auch wurde mittlerweile eine Räumlichkeit gefunden, um die gesammelten Utensilien und Unterlagen der Vereinsgemeinschaft zentral aufbewahren zu können. Seitens des Ortsbeirates im Borkener Stadtteil Trockenerfurth wird freundlicherweise dort im Gemeinschaftshaus ein entsprechender Lagerraum zur Verfügung gestellt.


Seit einem Jahr im ehrenamtlichen Einsatz.  Der Vorstand der Vereinsgemeinschaft Borken-Stadt (v. l.: Martina Junghans (1. Vorsitzende), Gerhard Lohrey (2. Vorsitzender), Horst Rommel (Schriftführer) und Bernd Wettlaufer (Kassierer)). 


Info-Veranstaltungen


Um den Mitgliedsvereinen auch informell einen Mehrwert bieten zu können, wurde am 21. September 2011 eine Informationsveranstaltung zum Thema „Veränderungen im europäischen Zahlungsverkehr und dessen Auswirkungen auf das Abbuchen der Mitgliedsbeiträge“ angeboten. In diesem Zusammenhang gilt der Dank der Vereinsgemeinschaft ganz besonders dem Tuspo Borken, in dessen Vereinsheim die Informationsveranstaltung durchgeführt wurde. Auch  Matthias Albert von der Stadtsparkasse und Michael  Thiel von der Raiffeisenbank Borken gebührt ein herzliches Dankeschön für die äußerst informativen und interessanten Vorträge zum Thema. 
Die Borkener Vereinsgemeinschaft  war auch im letzten Jahr mit einem Stand auf dem Borkener  Weihnachtsmarkt vertreten.  Diesmal aber mit einem verändertem  Angebot und einer ersten generellen Neuausrichtung. Neben dem traditionellen roten Punsch mit oder ohne Alkohol gab es erstmals heißen Kakao. Dies kam bei den Weihnachtsmarktbesuchern sehr gut an, zumal die Vereinsgemeinschaft der einzige Stand mit heißem Kakao war. Insgesamt konnte man  mit der Beteiligung beim Weihnachtsmarkt sehr zufrieden sein.  
Zusammenfassend lässt sich über das vergangene Jahr sagen, dass der neue Vorstand sich in sein Aufgabengebiet einfinden musste. Nach der allgemeinen Findungsphase wird nun aktiv damit begonnen, die Vereinsgemeinschaft Borken – Stadt mit neuem Leben zu füllen.


Neben der direkten Ansprache der Vereine, die eigentlich nur als passive Mitglieder bezeichnet werden, werden auch Nichtmitglieder in den nächsten Wochen und Monaten gezielt vom Vorstand angesprochen, um sie zur Mitarbeit in der Vereinsgemeinschaft zu animieren.



Auch über mögliche Veranstaltungen, die durch die Vereinsgemeinschaft direkt initiiert werden, wird derzeit diskutiert. Sobald hier konkrete Informationen vorliegen, sollen Mitglieder und die Öffentlichkeit dies erfahren.
2012 und 2013 wird sich die Vereinsgemeinschaft Borken-Stadt an folgenden städtischen Veranstaltungen mit einer Verkaufsbude beteiligen:
- 08.09.2012; Straßenmarkt zum Borkener Stadtfest
Hier wird die Vereinsgemeinschaft selbstgemachte Kartoffelpuffer mit Kräuterquark oder Apfelmus sowie Apfelwein anbieten.
- 30.09.2012; „2. Nordhessischer  Wecke- un Worschtmarkt“
Es werden ungarische Spezialitäten im Europäischen Dorf verkauft und damit die Patenschaft mit dem SOS-Kinderdorf verkörpert.
- Herbst 2012; „Soziale Netzwerke-Chancen und Risiken für Vereine“
Für den Herbst ist eine weitere Informationsveranstaltung für Vereine geplant.
- 14. bis 16.12.2012; Borkener Weihnachtsmarkt
Es werden wieder roter Punsch und heißer Kakao mit und ohne Alkohol verkauft.
- 2013; Tag der Borkener Vereine


Für diese Veranstaltung soll ein extra Arbeitskreis gebildet werden, der die Organisation übernimmt.



Um Vereine und Organisationen direkt vor Ort besser unterstützen zu können, sind finanzielle Mittel erforderlich. Diese können nur über die Beteiligung an städtischen Veranstaltungen und einen entsprechenden Verkauf erzielt werden. Daher bittet der Vorstand alle Mitgliedsvereine um Unterstützung bei der Standbesetzung zu den jeweiligen Veranstaltungen. Je mehr Freiwillige sich finden, desto weniger Aufwand ist es für alle. 


Wer Interesse hat, bei einer oben genannten Veranstaltung die Vereinsgemeinschaft zu unterstützen, setzt  sich mit  einem  Mitglied des Vorstandes in Verbindung.
Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!