14.06.2012

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst

Goldenes Brandschutzehrenzeichen für Horst Euler und Siegfried Bank

Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Einsatzbereitschaft: Diese Eigenschaften zeichnen jene 15 Kameraden aus, die kürzlich für 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst geehrt wurden. Bei einer Feierstunde im Behördenzentrum erhielten sie von Erstem Kreisbeigeordneten Winfried Becker und Kreisbrandinspektor Werner Bähr das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande. Zogen sie früher ihre Tragkraftspritzen auf offenem Anhänger mit einem Traktor zum Brandherd, rücken die Kameraden heute in Tanklöschfahrzeugen mit modernstem Gerät aus. Wie die Technik, so hat sich auch der Einsatzschwerpunkt im Feuerwehrdienst eklatant verändert: Im Gegensatz zur einst vorherrschenden Brandbekämpfung dominiert heutzutage die technische Hilfeleistung.


Horst Euler (Trockenerfurth, rechts) und Siegfried Bank (Borken, 4.v.l.) erhielten für 40 Jahre aktiven und ehrenamtlichen Feuerwehrdienst das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande verliehen. Dazu gratulierten Erster Kreisbeigeordneter Winfried Becker (links), stellvertretender Stadtbrandinspektor Holger Raude (2.v.l.), Wehrführer Christoph Weber, Trockenerfurth (3.v.l.) sowie Stadtrat Günther Jacobi (5.v.l.).


Veränderte Gefahrenlagen, technische Revolution: Das habe den Feuerwehr-Aktiven im Verlauf ihrer jahrzehntelangen aktiven Dienstzeit einiges abverlangt, betonte Becker. Eine qualifizierte Ausbildung, permanente Fortbildung und die zuverlässige Einsatzbereitschaft gehörten zu jenen unabdingbaren Zugeständnissen, durch die die Tätigkeit bei der Feuerwehr zu harter Arbeit im Ehrenamt geworden sei. Auch der gesellschaftliche Wandel mit einer steigenden Altersstruktur bei gleichzeitigem Nachwuchsmangel erschwere die Situation. Hinzu kämen die hohen Erwartungen der Bevölkerung im Hinblick auf immer mehr Professionalität der freiwilligen Wehren. Im Gegenzug setze das Feuerwehrwesen auf die nötige Unterstützung seitens der Politik, betonte Kreisbrandinspektor Werner Bähr. Dabei dürften die Städte und Gemeinden die wertvolle ehrenamtlich geleistete Arbeit der Kameraden nicht aus dem Blick verlieren. Es sei nämlich schlicht und einfach kaum zu bezahlen, wenn Brand- und Katastrophenschutz sowie allgemeine Hilfe zu jeder Tages- und Nachtzeit von hauptberuflichen Mitarbeitern übernommen werden müssten.

Aus der Großgemeinde Borken erhielten Horst Euler (Freiwillige Feuerwehr Trockenerfurth) und Siegfried Bank (Freiwillige Feuerwehr Borken) das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande. Stadtrat Günther Jacobi gratulierte den Geehrten im Namen der städtischen Körperschaften und bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement über vier Jahrzehnte zum Wohle und zum Schutz der Bevölkerung.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!