20.06.2012

Borkener Jugendfeuerwehr beschäftigte sich mit Unfallverhütung


Mit Kreativität aufs Siegerpodest 

Mitte April erhielt die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Borken eine Einladung der Unfallkasse Hessen zum Hessischen Jugendfeuerwehraktionstag nach Idstein, der am 12. Mai stattfand. Für das Engagement der Nachwuchsbrandschützer in Sachen Unfallverhütung wollte man ihnen einen Geldbetrag als Preis überreichen. Natürlich wurde die Einladung angenommen und mit zwei Kleinbussen machte man sich unter Leitung des Jugendfeuerwehrwartes Florian Lischeid-Bracht auf den Weg. Doch was war eigentlich passiert?

Eines von acht Motiven. Wenn ein Einsatzfahrzeug das Feuerwehrhaus verlassen will, sollte niemand mehr vor dem Fahrzeug herlaufen. Warten ist angesagt. Erst wenn das Fahrzeug die Halle verlassen hat, kann das Nächste besetzt werden. 
Unachtsamkeit vermeiden„Sicher und Fit – Wir machen mit“, lautete das Motto eines Ideenwettbewerbs der Unfallkasse Hessen. Da sind wir dabei, meinten die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr aus der Kernstadt-Wehr. Ein kreativer Beitrag sollte es aber sein. Nach reiflicher Überlegung standen die Motive für eine Fotoserie fest. Szenarien der Unfallverhütung wurden festgelegt und gestellt. Denn im Rahmen des Jugendfeuerwehrdienstes können Unfälle durch Unachtsamkeit schnell zur Realität werden. Und dann wurde das Feuerwehrhaus zum Fotostudio. Die Szenen mit den Gefahrenschwerpunkten wurden gestellt und von Jugendgruppenleiterin Caroline Völker fotografiert und im Bild festgehalten. So entstanden acht interessante Aufnahmen, die die Jugendfeuerwehr Borken zum Wettbewerb einsandte. Das war die Vorgeschichte.
200 Euro als PreisVor der Preisverleihung nutzte die Borkener Delegation das Informations-, Spiel- und Aktionsangebot des Hessischen Jugendfeuerwehraktionstages in Idstein. Vom Bullriding über einen verrauchten Hindernisparcours, Wasser- und Geschicklichkeitsspielen bis hin zu Geräteausstellungen der Hilfsorganisationen. Dann folgte die Siegerehrung. 200 Euro konnten die Borkener Jugendlichen für ihre Fotoserie zur Unfallverhütung in Empfang nehmen. Und da waren alle mit Fug und Recht auch stolz darauf.

Keine Hektik und kein Gedränge bei Übung und Einsatz. Sonst ist schnell ein Unfall passiert.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!