20.06.2012

Auf Schusters Rappen von Borken nach Hüttschlag


Thomas Koch ist auf dem Weg 

Thomas Koch ist dann mal weg. Er ist unterwegs. Unterwegs auf Schusters Rappen von seiner Heimatstadt Borken in die österreichische Partnergemeinde Hüttschlag. Rund 740 Kilometer liegen vor ihm. In 23 Etappen will er dort sein. Über Facebook will er jeden Tag über seine Erlebnisse berichten.
Am vergangenen Samstag, dem 16. Juni, startete Thomas Koch pünktlich um 9 Uhr am Borkener Waldteich. Mit schwerem Rucksack, mit 15,6 Kilo Gewicht. Nur mit dem nötigsten, wie er sagte. Darunter Iso-Matte, Zelt, ein weiteres paar Schuhe und einen ganzen Stapel in Folie eingeschweißter und damit regensicheren Landkarten. 
Seine Familie und Freunde waren beim Start dabei, drückten ihn noch einmal herzlich und wünschten ihm alles Gute.
Optimistisch und voller guter Laune trat er seine Wanderung an. Vorher wurden die Füße gut gepflegt und getaped. „Das wird ein guter Tag“, meinte Thomas Koch. Die 1. Etappe sollte über 31,5 Kilometer bis nach Raboldshausen gehen. Geplante Ankunft gegen 18 Uhr. 
Das Länderspiel Deutschland gegen Dänemark wollte sich Thomas Koch am Sonntag in Burghaun anschauen. Gute Reise. 

Oder wie sein Bruder Michael sagte: „Du bist der Forrest Gump von Borken. Also lauf Thomas, lauf!“

Von der Familie und von Freunden wurde Thomas Koch verabschiedet. Seit vergangenem Samstag ist er mit dem Rucksack auf dem Rücken auf dem Weg nach Hüttschlag in Österreich (v.l.: Ralph, Michael, Sonja, Ulli, Thomas, Hanne, Mutter Doris, Melanie, Sven und Jutta).

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!