09.02.2012

Prinzenpaar des Karnevalverein „Konfetti 2000“ besuchte Rathaus

Bürgermeister stockte geplante Spende auf

Wo ein Wille ist, da findet sich auch ein Termin. Das Prinzenpaar des Karnevalvereins „Konfetti 2000“ aus dem Borkener Stadtteil Kleinenglis, Prinz Sebastian I. aus dem Hause Schanze und Prinzessin Kristina I. aus dem Hause Hellmuth, mussten wegen anderer Terminverpflichtungen ihre Teilnahme am Neujahrsempfang der Stadt Borken im Januar absagen. Zuvor konnte auch Bürgermeister Bernd Heßler an der Einweihung der Prinzenstraße nicht teilnehmen. Also traf man sich zum kurzen, geselligen Plausch am Montag dieser Woche im Borkener Rathaus. Dabei wurde u. a. auch über die vielen Terminverpflichtungen gerade im Karneval gesprochen und dem Borkener Carneval Club ein dickes Lob für die mittlerweile 51. Prunksitzung vom 4. Februar ausgesprochen.

Den Orden der Kampagne 2011/2012 überreichte das Prinzenpaar des Karnevalvereins „Konfetti 2000“, Prinz Sebastian I. und Prinzessin Kristina I. bei ihrem Besuch im Rathaus an Bürgermeister Bernd Heßler.


Am Samstag, 11. Februar, feiert Konfetti 2000 seine Prunk- und Fremdensitzung im Gemeinschaftshaus des Borkener Stadtteils Gombeth. An diesem Abend, so das Prinzenpaar, wolle man dem Haus „Carl Sonnenschein“ in Gombeth, eine Außenstelle der Kinder- und Jugendhilfe Fritzlar, eine Spende über 311 Euro überreichen. „Dieses Geld kam von Sponsoren zusammen, als wir die Heidestraße in Gombeth Anfang Januar zur Prinzenstraße machten“, erläuterte Prinz Sebastian I. aus dem Hause Schanze. Spontan sagte Bürgermeister Bernd Heßler die Aufstockung der Spende auf 400 Euro zu. Das ist toll, dafür sagen wir ein herzliches Dankeschön, betonten die Tollitäten anerkennend. Und zum Abschluss des Besuchs im Borkener Rathaus nutzte Prinzessin Kristina I. aus dem Hause Hellmuth die Möglichkeit zur Eigenwerbung: „Es gibt noch Karten an der Abendkasse für unsere Prunk- und Fremdensitzung am 11. Februar ab 20.11 Uhr im Gemeinschaftshaus Gombeth.“

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!