30.11.2011

Kling Glöckchen und Glühweinduft

Kleinengliser Weihnachtsmarkt im Schutz der St. Michael-Kirche

Mit dem 1. Advent hat nun die Vorweihnachtszeit begonnen. Eine Zeit voller Vorfreude, Besinnung, Lichterglanz und festlicher Stimmung. Fester Bestandteil dieser Wochen sind die Weihnachtsmärkte in Stadt und Land. So auch im Borkener Stadtteil Kleinenglis, wo am vergangenen Sonntag rund um den Günter-Foß-Platz zu Fuße der St. Michael-Kirche der 24. Kleinengliser Weihnachtsmarkt eröffnet wurde. Friedlich grasten die beiden Malteseresel in ihrem Gatter auf der Mitte des Platzes. Drumherum gruppierten sich die Weihnachtsbuden der örtlichen Vereine, die gemeinsam mit dem Ortsbeirat den Markt organisiert hatten.


Viele Kinder trugen dem Nikolaus auf dem Kleinengliser Weihnachtsmarkt ein schönes Weihnachtsgedicht vor. Ein kleines Geschenk erhielten alle Mädchen und Jungen.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…

Gerade wenn die Dunkelheit über die Innenstadt hereinbricht, ist die Figurengruppe „Engel und Bergmann“ eine optische Bereicherung in der Borkener Bahnhofstraße.



Bis auf den letzten Platz besetzt Classic Spektakulär – Ein Rathauskonzert der besonderen Art

Beim weihnachtlichen Rathauskonzert am vergangenen Sonntag faszinierten die Koloratursopranistin Katerina Beranova sowie der lyrische Tenor Claus Durstewitz das Publikum, stilsicher begleitet von Pianistin Vĕra Bauerová.

Das Repertoire des Duos im bis auf den letzten Platz besetzten Rathausfoyer ließ keine Wünsche offen. Lieder von Rossini, Mozart, Strauß, Lehàr und anderen Komponisten standen auf den Notenblättern. Katerina Beranova beeindruckte besonders durch ihre Stimmgewaltigkeit z.B. bei Batti batti aus Don Giovanni von W.A. Mozart. Im zweiten Teil des Konzerts faszinierte Claus Durstewitz durch seine Interpretation des Wolgaliedes aus der Operette „Der Zarewitsch“.

Besonders bei den Duetten konnte man die innere Verbundenheit der Künstler spüren. Eine perfekte Mischung aus stimmgewaltigen Arien im Wechsel mit wunderschön gemeinsam interpretierten Liedern zog die Konzertbesucher in ihren Bann. Ein wirklich spektakulärer Auftritt dieser Ausnahmekünstler.

Vĕra Bauerová, die die beiden am Klavier temperamentvoll begleitete und die Leidenschaft und das feine Gespür der Sänger damit stimmig unterstütze, erntete gleichfalls verdient starken Applaus am Ende des Konzerts. Drei Zugaben forderte das begeisterte Publikum ein, bis Bürgermeister Bernd Heßler die Konzertbesucher nach diesem eindrucksvollen Abend verabschiedete.

Katerina Beranova und Claus Durstewitz begeisterten das Publikum im Rathausfoyer am 1. Advent.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Immobilienvermittlung - Stadtsparkasse Borken erhält Auszeichnung

Was viele nicht wissen: Wenn es um die Vermittlung von Wohnimmobilien geht, können die Interessenten auf die umfassende Marktkenntnis der Sparkassen und der LBS Immobilien GmbH zählen. Gemeinsam sind sie die Nummer 1 auf dem Gebiet der Wohnimmobilienvermittlung in Hessen und Thüringen. Im Jahr 2010 vermittelten die LBS Immobilien GmbH zusammen mit den Sparkassen in Hessen und Thüringen ca. 3.000 Immobilien mit einem Wert von über 375 Millionen Euro, dies bedeutet eine Steigerung von rund 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Jetzt den Marktführer testen
Der Wunsch nach den eigenen vier Wänden ist ungebrochen. Kaufinteressenten profitieren vom aktuellen Zinstief und der umfassenden Kompetenz der LBS Immobilien GmbH und den Sparkassen, damit das Eigenheim kein Traum bleibt. Interessenten können im Internet unter www.sparkassen-immobilien.de aus über 32.000 Immobilien wählen. In der Stadtsparkasse Borken ist Immobilienmakler Günter Zimmermann der Spezialist für Hauskäufe oder -verkäufe.

Weihnachtsdorf im Ambiente der Altstadt von Borken

Borkener Weihnachtsmarkt vom 9. bis 11. Dezember

Nicht nur im Rund des einladenden Marktplatzes zwischen dem "Historischen Rathaus" und der "Evangelischen Stadtkirche" werden die Buden und Stände des Borkener Weihnachtsdorfes vom 9. bis 11. Dezember aufgebaut. Ziel ist es, den Ring um die Kirche im Bereich der oberen Bahnhofstraße und der Kirchstraße vor allem mit Anbietern von kunsthandwerklichen Ständen zu schließen und damit das weihnachtliche Angebot zu erweitern und die Attraktivität des Weihnachtsdorfes zu erhöhen. So wird die kleine aber feine Borkener Altstadt zu einer idealen Kulisse mit einem stimmungsvollen Ambiente. Dazu die festlich beleuchteten Altstadthäuser, der bergmännische Schwibbogen, die beleuchtete Figurengruppe „Engel und Bergmann“ sowie die fantasievoll geschmückten Tannenbäume durch die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Krausgasse. Alles zusammen mehr als nur ein Hauch der feierlichen und besinnlichen Zeit. Der Borkener Weihnachtsmarkt am Wochenende zum dritten Advent wird ganz sicher zu einem lohnenswerten und attraktiven Ziel.

29.11.2011

Radweg zwischen Kerstenhausen und der Stockelache kommt voraussichtlich 2014

Borken-Kerstenhausen. Auf das Schreiben von Landrat Frank-Martin Neupärtl, mit dem er um Unterstützung bei der Realisierung des Radweges zwischen Borken-Kerstenhausen und dem Badesee „Stockelache“ bittet, hat jetzt Staatsminister Posch geantwortet. Der Radweg habe auch aus Sicht des Landes eine hohe Priorität und sei insbesondere zur Erhöhung der Verkehrssicherheit erforderlich – so der Minister. Die für den Bau benötigten Mittel müssten aber seitens des Bundes bereitgestellt werden....

Der komplette Artikel ist bei SEK-News hier zu finden

27.11.2011

Die Zeichen stehen auf Weihnachten

Seit ein paar Tagen leuchten auch in Borken wieder die Weihnachtssterne, die Schaufenster sind passend dekoriert und die ersten Weihnachtsmärkte in der Region schließen heute Abend ihre Pforten.


Aber irgendwie will sich bei mir keine Weihnachtsstimmung einstellen. Woran liegt es? An den "frühlingshaften" Temperaturen? Die hatten wir früher auch schon um diese Jahreszeit. An Amazon die sich angeblich schon jetzt am Gabentisch von Vater Staat laben, wie der Spiegel zu berichten weiß ( http://goo.gl/tmJw9 ) und dieses jeglichen Glauben an Weihnachten verlieren lässt? Die zahlreichen Bettelbriefe und Anrufe von nicht gerade vertrauenswürdigen "Organisationen", die täglich auf einen herein prasseln, die einem auch den Spaß an der Sache vermiesen? Ich weiß es nicht. Vielleicht waren es aber auch die Weihnachtsmänner, die mich bereits im Oktober von dem ein oder anderem Regal anblickten und zu sagen schienen: "Kauf mich". Das wird es wohl gewesen sein. Denn durch diese "Kaufanreize" wurde die innere Uhr umprogrammiert und man hat gar nicht bemerkt: Weihnachten war schon.

Trotz alledem wünsch ich eine schöne Adventszeit. Wollen wir hoffen, dass der Geist von Weihnachten doch noch Einzug hält.

Der Artikel ist mit weiteren Verweisen auch auf unserer Google+ Seite zu finden.

24.11.2011

Nachtrag zur neuen Imagebroschüre der Stadt Borken

Wie gestern berichtet, kann die Imagebroschüre im Bürgerbüro kostenlos abgeholt werden. Wer den Weg zum Bürgerbüro nicht gehen mag (aus welchen Gründen auch immer), kann sich hier die PDF-Version ansehen und ggf. herunter laden.

Broschüre in eigenem Fenster öffnen und online lesen

Beileger zur Broschüre mit Adressen und Ansprechpartnern öffnen und online lesen

23.11.2011

Neue Imagebroschüre über Borken (Hessen) erschienen

Leben – Wohnen – Arbeiten 

Die Stadt Borken (Hessen) hat in Zusammenarbeit mit dem mediaprint infoverlag eine neue Stadtbroschüre erstellt. Mit Hilfe dieser Broschüre können sich Bürger, Zugezogene, aber auch Gäste umfassend über die Stadt Borken informieren.

Ehemals ein Ackerbürgerstädtchen, danach Industriestandort mit Bergbau und Kraftwerk und nach einem erfolgreichen Strukturwandel auf dem Wege zu einem touristischen Mittelzentrum, hat sich die Stadt Borken (Hessen) im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Tradition und Moderne gehen eine gelungene Symbiose ein. Die neue Stadtbroschüre soll Appetit auf die Großgemeinde mit ihren 15 Stadtteilen machen und den Lesern zeigen, was Borken alles zu bieten haben.

24. Kleinengliser Weihnachtsmarkt am 27. November

Posaunenchor, Märchentante und Weihnachtsmann
24. Kleinengliser Weihnachtsmarkt am 27. November


Die Zeit der Weihnachtsmärkte wird auch in der Großgemeinde Borken mit der beginnenden Adventszeit eingeläutet. Auf diese ganz besonderen Wochen freuen sich jung und alt, groß und klein. So werden die Tage bis zum bevorstehenden Weihnachtsfest gezählt.

Gerade in der Gemeinschaft der kleinen Dörfer und Ortschaften, sind die Weihnachtsmärkte familiär und gemütlich. Und so laden ganz herzlich die örtlichen Vereine und der Ortsbeirat im Borkener Stadtteil Kleinenglis zum mittlerweile 24. Weihnachtsmarkt am Sonntag, 27. November, dem 1. Advent ein. Andacht und Streichelzoo Mit einer weihnachtlichen Andacht, musikalisch umrahmt vom örtlichen Posaunenchor, beginnt um 14 Uhr das vielseitige Angebot auf dem Günter-Foß-Platz.

Foto (c) kleinenglis.de

Motorgeräte Parske unterstützt Feuerwehr Gombeth

Für die Sicherheit der Einwohner
Feuerwehr Gombeth schafft Motorkettensäge an


 Eine Motorkettensäge schaffte in diesen Tagen die Freiwillige Feuerwehr im Borkener Stadtteil Gombeth an. Die Firma Parske spendete die dazu passende Ausrüstung in Form von Schnittschutzhose und Schutzhelm. Die Anschaffung war notwendig, um auf die gestiegene Anzahl von Unwettereinsätzen, wie z.B. umgestürzte Bäume reagieren zu können. Die Sicherheit der Gombether Einwohnerinnen und Einwohner wird dadurch weiter gestärkt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 600 Euro, finanziert durch Spenden und eigene Mittel der Freiwilligen Feuerwehr Gombeth. Der Firma Parske und allen anderen Spendern ein Herzliches Dankeschön.

v. l. Wehrführer Tobias Hiebsch, Geschäftsinhaber Hans-Werner Parske,
Roger Zaschke mit Säge und Schutzkleidung sowie stellv. Wehrführer Michael Pelz.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Wenn ich König der Schwalm-Aue wär

Zukunftswerkstatt des Vereins Regionalentwicklung Schwalm-Aue

40 Teilnehmer aus der Region Schwalm-Aue nahmen an einer Veranstaltung der besonderen Art des Vereins Regionalentwicklung Schwalm-Aue teil. Im Rahmen einer Zukunftswerkstatt im Haus der Generationen in Wasenberg beschäftigten sie sich mit der zukünftigen Entwicklung auf dem Land. Sie wagten einen Blick in das Jahr 2030, träumten einen Zukunftstraum und entwickelten daraus Zukunftsentwürfe und Ideen für die Schwalm-Aue.

Die Bunte Bühne Großenenglis gab zu Beginn Denkanstöße mit einem Szenischen Spiel zum Demografischen Wandel. Der Liedbeitrag (frei nach Rio Reiser) „Wenn ich König der Schwalm-Aue wär“, war Einstieg in den Königstraum, bei dem die Teilnehmer als König die Geschicke der Region steuern sollten. Fragen wurden diskutiert wie: Was zeichnet unsere Region in 2030 aus? Was benötigen wir, um dorthin zu gelangen und worauf können wir bereits heute zurückgreifen? Eine wunderschöne Landschaft, eine lebendige Kultur, ein gutes Ausbildungsangebot wurden als Pluspunkte benannt.

Ein Abend voller Lebensqualität

Das Publikum genoss Alltagsgeschichten und Gaumenfreuden

Als die ersten Plakate in der Borkener Innenstadt angebracht wurden, war der kulinarisch-literarische Abend mit der Kasseler Journalistin und Autorin Petra Nagel am vergangenen Freitag im Hotel am Stadtpark-Bürgerhaus schon bis auf wenige Plätze ausverkauft.



22.11.2011

Kunst, Graffiti an more in Borken...

Die Tage ist mir ein Graffito aufgefallen, was mich auf die Idee brachte mal daraus eine Serie zu machen. Neben dem unten abgebildeten Foto gibt es mehr Fotos auf der Google+ Seite von borkaner.de. OK sind erst 2 Fotos im Album drin. Aber es werden mehr werden...


zum Album bei Google+

18.11.2011

Programm Borkener Weihnachtsmarkt 2011

Hier das Programm zum Borkener Weihnachtsmarkt 2011. Änderungen sind kurzfristig möglich.

Freitag, 09. Dezember 2011
geöffnet von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr

11.00 Uhr
Schmücken der Weihnachtsbäume im Weihnachtsdorf durch die Kindertagesstätte Krausgasse
16.00 Uhr 
Marktbeginn mit weihnachtlichem Glockenspiel

17.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Flötengruppe der Musikschule Lauer
17.30 Uhr
Offizielle Eröffnung des Borkener Weihnachtsmarktes
- Bürgermeister Bernd Heßler
- BGV-Vorsitzender Marco Körner
17.45 Uhr
Der Weihnachtsmann nimmt Wunschzettel der Kinder entgegen und verteilt Weihnachtsgeschenke. Ein Wunsch wird am Heiligen Abend erfüllt.
18.15 Uhr
Ziehung der ersten Sachpreise aus der BGV-Weihnachtstombola. (Alle Gewinner nehmen auch an der Hauptverlosung am Sonntag teil).
18.30 Uhr bis 20.30 Uhr
Weihnachtliche Klänge mit den Knüllwald-Musikanten

17.11.2011

Die Sorgen Borkener Bürger - Die Gerüchteküche kocht - Teil 2

Blumenhaus Ochs ist überrascht über die Sorgen Borkener Bürger.


Wollen wir mal hoffen, dass in Zukunft die Zeitung nicht nur noch aus solchen Anzeigen besteht. Siehe auch dazu den Beitrag: "Die Gerüchteküche kocht"

Quelle: Heimat-Nachrichten KW 46/2011

Die Gerüchteküche kocht.

Durch Zufall gestern in den Heimat-Nachrichten drauf gestoßen:


Besonders lobenswert der Satz: "Bitte unterstützen Sie uns in den Bemühungen nicht noch ein leeres Schaufenster in Borken anzubieten".

Siehe auch "Optische Aufwertung leerstehender Geschäfte"

Quelle: Heimat-Nachrichten KW46/2011

Nachtrag: siehe auch "Die Sorgen Borkener Bürger...."

16.11.2011

"Classic Spektakulär" lautet das Motto zur Adventszeit

Rathauskonzert als Einstimmung auf die Adventszeit
Lieder von Rossini, Mozart, Strauss, Lehàr und anderen Komponisten stehen auf den Notenblättern, wenn der Magistrat der Stadt Borken zum adventlichen Konzert am Sonntag, 27. November, um 19 Uhr, in das Rathausfoyer einlädt. Dazu konnte ein mehr als musikalisches Trio verpflichtet werden. Den gesanglichen Part übernimmt der in Österreich lebende lyrische Tenor Claus Durstewitz, der seine Wurzeln in der Dom- und Kaiserstadt Fritzlar hat. Die weibliche Stimme an seiner Seite kommt an diesem Abend von der lyrischen Koloratursopranistin Katerina Beranova. Sie begann ihr Gesangsstudium im Alter von 14 Jahren am tschechischen Konservatorium in Brünn. Am Klavier begleitet Vĕra Bauerová das Gesangsduo. Sie studierte Klavier an der heutigen südböhmischen Universität in Budweis.


Unter das Motto „Classic Spektakulär“ haben Katerina Beranova und Claus Durstewitz die Programmfolge beim Rathauskonzert am 27. November gestellt.

Rückblick Gedenkfeier zur Reichspogromnacht

Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz bekämpfen Kranzniederlegung zum Gedenken der jüdischen Opfer des Nationalsozialismus
Vertreter der Kommune, der örtlichen Kirchen und der Schule trafen sich am frühen Abend des 9. November zur Kranzniederlegung an der Gedenkstätte der ehemaligen Synagoge in der Hintergasse. Groß war auch die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die sich mit ihren Beiträgen an der Gedenkstunde beteiligten. Einige trugen Kerzen in ihren Händen, während andere mit Zeilen aus der Zeitgeschichte die Tage des November 1938 zu Gehör und in Erinnerung brachten. Dabei kam auch die Schändung der jüdischen Synagoge zur Sprache, ebenso wie die jüdische Geschichte und das jüdische Leben in der Stadt. Denn es war der 73. Jahrestag der Reichspogromnacht vom 9. November 1938. Hunderttausende Menschen jüdischen Glaubens wurden in Deutschland ermordet, Synagogen zerstört, Geschäfte verwüstet. Die „Reichskristallnacht“ – so nannten die Nazis die Pogrome – markierte den Übergang von der Diskriminierung zur systematischen Verfolgung der europäischen Juden.


Menschen unterschiedlichen Alters nahmen an der Gedenkstunde zur Pogromnacht vom 9. November 1938 teil. Die Zeiten eines regen jüdischen Lebens in Borken riefen Schülerinnen und Schüler der Gustav-Heinemann-Schule ins Gedächtnis.

Ein Elektrofahrrad als Hauptgewinn

BGV-Weihnachtstombola startet am 18. November

Am Freitag, 18. November, startet der Losverkauf für die diesjährige Weihnachtstombola der Borkener Gewerbevereinigung. Zwar wird überall von steigenden Preisen geredet, doch bei der Tombola ist keine Preissteigerung angesagt. Erneut werden die Glückslose zum Preis von 1 Euro in den gekennzeichneten Betrieben und Geschäften der Gewerbevereinigung angeboten. Lang hat man überlegt, welcher Sachpreis attraktiv genug ist und das Zeug für den Hauptgewinn hat. Und da folgten die Verantwortlichen des Borkener Weihnachtsmarktes dem aktuellen Trend in der Freizeitbranche. Ein Elektrofahrrad der Marke „Raleigh“ im Wert von 1.999,99 Euro wartet auf den glücklichen Gewinner. Eine gute Gewinnquote bei einem Einsatz von 1 Euro. Das Borkener Fachgeschäft „Radsport Bock, Inh. Volker Nitsche“ garantiert dafür,  dass das Elektrofahrrad individuell für den kleinen oder großen, für den jüngeren oder älteren Gewinner passt. Darüber hinaus beinhaltet die traditionelle Tombola zum Borkener Weihnachtsmarkt vom 9. bis 11. Dezember natürlich weitere, attraktive Sachpreise. Es gilt die Chance beim Schopf zu fassen. Der Startschuss für das Glück fällt also am 18. November.



Rewe-Kunden unterstützen Homberger Tafel

"Mithelfen, mitspenden" 

Seit dem 07. November unterstützen bundesweit Rewe-Kunden die örtlichen Tafeln mit gespendeten Lebensmitteln. Im Borkener Rewe-Markt können noch bis zum morgigen 19. November Lebensmitteltüten an die Homberger Tafel gespendet werden. 




Christiane Müller (links) überreicht eine Lebensmitteltüte an Rewe-Mitarbeiterin Carmen Fischer.

Dazu wird eine vorgepackte Tüte mit 9 Produkten aus dem REWE-ja-Sortiment zum Preis von 5 Euro erworben und an einem Sondertisch direkt hinter der Kasse abgestellt. Die Homberger Tafel holt die Tüten anschließend ab und gibt sie an ihre Kunden weiter. Zur Zeit sind dies 213 Haushalte mit 472 Personen, davon 252 Kinder und Jugendliche.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

12.11.2011

Borkener Carneval Club 1961 e.V. eröffnete Session 2011/2012

Der Borkener Carneval Club 1961 e.V. eröffnete pünktlich um 11:11 Uhr am heutigem Samstag auch offiziell die Session 2011/2012, nachdem bereits am Vortag die Vereinsfahne des BBC am Bürgerhaus gehisst wurde, um zu symolisieren, dass der BCC in den nächsten Monaten das Zepter für Borken fest in der Hand hält.

In diesem Jahr war es zwar trocken, aber dafür bitter kalt. Neben dem kostenlos ausgegebenem Glühwein sorgten auch die ersten Schunkelrunden der Session für die innere Wärme bei den zahlreichen Zuschauern.

Für den im Urlaub befindlichen Bürgermeister Bernd Heßler übernahm der 1. Stadtrat Herr Friedhelm Knigge die Verantwortung und begrüßte die Narrenschar mit einer Büttenrede. Als Dank des BCC wurde Friedhelm Knigge zum Ehrenmitglied ernannt und durfte das Prinzenbier anstechen, was zu leichten Komplikationen führte. Sitzungspräsident Egon Schmidt lies es sich nicht nehmen, dieses entsprechend zu kommentieren. Siehe "Videobeweis" am Ende des Artikels.


Für den musikalischen Rahmen war der Borkener Bläserchor zuständig. Die Auftritte der Garden sorgten für eine gelungene Amtseinführung des neuen Prinzenpaares.


Hier nun das Video mit Ausschnitten der Veranstaltung:

10.11.2011

In eigener Sache: Google+ Seiten verfügbar

Seit ein paar Tagen bietet nun Google+ auch Seiten für Firmen, Vereine etc. an (bei Facebook bekannt als "Fanpages" und für den ein oder anderen bestimmt auch der geläufigere Name).

Selbstverständlich hat sich borkaner.de auch gleich den Namen gesichert, man kann kann ja nie wissen :-)

Was wird auf der Google+ Seite veröffentlicht? Im Prinzip die selben "Beiträge" wie unter borkaner.de selbst. Es werden dort aber auch Beiträge/Hinweise... erscheinen, die hier nicht veröffentlicht werden, wie z.B. dieser Beitrag (Fernsehsender nimmt Krönung...). Fotos von z.B. Veranstaltungen wird es in Zukunft nur auf der Google+ Seite geben, da ich Facebook keine Fotos mehr anvertrauen mag, denn der Laden wird ja immer suspekter! Die Fotos können selbstverständlich von jedermann angesehen werden, Kommentare sind allerdings nur für Nutzer möglich, die ein Google Konto haben.

Adventliches Rathauskonzert

Kerzenlicht, weihnachtliche Melodien, Musik die Freude macht. Gönnen Sie sich einen musiklischen Kontrast zu der Hektik der Zeit und genießen Sie den adventlichen Abend in der stimmungsvollen Atmosphäre im Foyer des Borkener Rathauses. Lassen Sie sich verzaubern und freuen Sie sich auf eine Winterreise durch die Musik.

Eintritt: VVK 8,00 €; AK 10,00 €

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Stadt Borken.
Tel. 05682 808-0

09.11.2011

Fünf Förderprojekte aus dem Leader-Programm besichtigt

Auf Rundreise durch die Region Schwalm-Aue 
Der Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue hatte zur Projektrundfahrt geladen und rund 45 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt. Auf dem Programm standen fünf Projekte in Borken, Wabern, Treysa, Schrecksbach und Holzburg, die im Rahmen des Förderprogramms „LEADER“ zur ländlichen Entwicklung gefördert wurden. Sie zeigen die Bandbreite des Förderprogramms aus den Bereichen Existenzgründung, Tourismus und Kultur. So gelang Stephanie Fromm mit der Gründung der Therapiewelt Fromm in 2010 aus der Arbeitslosigkeit heraus der Sprung in die berufliche Selbständigkeit. Seither betreibt sie erfolgreich eine Praxis für Physiotherapie kombiniert mit einer Praxis für Naturheilkunde im Ortskern von Borken. Das LEADER-Förderprogramm unterstützte bei der Anschaffung der Ausstattung. „Oft sind nur kleine Förderbeträge notwendig, um Projekte anzuschieben“, betonte Sonja Pauly vom Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue, die Stephanie Fromm bei der Antragstellung beraten hatte. Im Fall der Therapiewelt Fromm handelte es sich um einen Förderzuschuss von knapp 4.000 Euro.


Bürgermeister Günter Jung stellte den Teilnehmern der
Rundfahrt die neuen Veranstaltungsräume im Bahnhof Wabern vor.

Die Qual der Wahl beim Borkener Kunsthandwerkermarkt

Liebevolle Arbeiten an jedem Stand 
Eine Fundgrube für Geschenkideen und zur Dekorationsvielfalt war am vergangenen Sonntag der Kunsthandwerkermarkt im Hotel am Stadtpark-Bürgerhaus der Stadt Borken. Knapp 40 Aussteller hatten der Touristinfo ihre Zusage gegeben und boten in den Sälen und im Foyer ihre Arbeiten an, die von Fantasie und Kreativität gekennzeichnet waren. Und es wurde nicht nur bestaunt und geschaut. Denn schließlich wollten die Besucherinnen und Besucher auch das eine oder andere käuflich erwerben und mit nach Hause nehmen.


Ideen für Geschenkverpackungen präsentierte dieser Stand in ausreichender Vielfalt.

Borkener Minifeuerwehr freute sich über tolle Spenden

Großzügige Unterstützung durch örtliche Betriebe
Als sich am vergangenen Freitagnachmittag die „Grisus“, die Minifeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Borken zum Übungsnachmittag trafen, wurden die sechs- bis neunjährigen Nachwuchsbrandschützer angenehm überrascht. Die insgesamt 34 Mädchen und Jungen nehmen mit viel Spaß und Ehrgeiz an in ihren Übungsstunden teil, doch gern hätten alle eine einheitliche Bekleidung, um auch nach außen als die „Grisus“ der Borkener Feuerwehr aufzutreten. Und dieser Wunsch ging am 4. November in Erfüllung. Carsten Hasch von der Firma Profil-Beton, Carsten Eskuche und Marco Guthardt von der Allianz-Versicherung, Malermeister Lars Lewandowski und Heizungsbauer Thomas Bender statteten in Begleitung von Wehrführer Axel Beier und seinem Stellvertreter Mario Diehl den Grisus im Feuerwehrhaus einen Besuch ab. Und unter dem Arm hatten sie ganz schön große Kartons dabei. Carsten Hasch überreichte 40 Warnwesten, 25 Kinder-Feuerwehrhelme und 40 Paar Handschuhe. 15 blaue T-Shirts mit entsprechendem Aufdruck hatten Carsten Eskuche und Marco Guthardt dabei und von Lars Lewandowski und Thomas Bender gab es 15 Sweatshirts für die Borkener Minifeuerwehr. Da war die Freude natürlich groß.


In neuer, schicker, einheitlicher Bekleidung stellten sich die Borkener Grisus mit Stolz dem Fotografen. Davor v.l. Wehrführer Mario Diehl, die Spender Carsten Eskuche, Marco Guthardt, Thomas Bender, Betreuer Cristina Bott, Timo Dech, Christin Plein, Pascal Bernhardt, Familie Hasch und Wehrführer Axel Beier.

Förderung eines behindertengerechten Umbaus

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung hat mitgeteilt, dass für das Jahr 2012 Kostenzuschüsse in Höhe von 1 Million Euro für die Förderung des behindertengerechten Umbaus von selbstgenutztem Wohneigentum zur Verfügung stehen.

Zielrichtung des Förderprogramms ist es, mit vergleichsweise geringen Maßnahmen und Mitteln vorhandenen Wohnraum behindertengerecht zu gestalten. Bei geplanten Baumaßnahmen ist darauf zu achten, dass die Kosten des behindertengerechten Umbaus überwiegen. Die Anmeldungen für das Förderprogramm sollten bis spätestens 15. Dezember 2011 beim Fachbereich Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung, Parkstraße 6, 34576 Homberg (Efze) erfolgen.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Der Winter ist nahe. Wildgänse über Borken.


Die Vorboten des Winters sind schon unterwegs :-(


08.11.2011

Vorankündigung: Borkener Weihnachtsmarkt

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Als letzte große Veranstaltung wird sich der Borkener Weihnachtsmarkt vom 09. - 11.12.2011 auf dem Marktplatz vor dem historischem Rathaus präsentieren.

In diesem Jahr wird es sportlich. Als Hauptpreis gibt es ein Elektrofahrrad im Wert von 1.999,99 € zu gewinnen. Neben diesem attraktiven Hauptpreis gibt es weitere zahlreiche Sachpreise. Die Lose können ab dem 18. November in Geschäften der Großgemeinde Borken käuflich erworben werden. Achten Sie auf das Schild: Hier Losverkauf. Selbstverständlich wird es auch auf dem Markt selbst möglich sein die Lose zu einem Stückpreis von 1 € zu erwerben.

Wie in jedem Jahr wird der Weihnachtsmann Wunschzettel von Kindern entgegen nehmen. Ein Wunsch wird dann am 24.12. vom Weihnachtsmann persönlich erfüllt. Den musikalischen Rahmen bilden in diesem Jahr die Musikschule Lauer, die Knüllwald Musikanten, die Gustav-Heinemann-Schule u.a. Auch der bekannte Hüttenzauber am Samstag Abend findet wieder statt. Looking Back wird die Besucher musikalisch unterhalten. Ein weiteres Rahmenprogramm bestehend aus Vorträgen und Vorführungen wird den unterhaltsamen Teil des Weihnachtsmarktes abrunden.

Desweiteren wird die Besucher ein festlich geschmücktes Weihnachtsdorf erwarten.

Weitere Informationen u.a. das komplette Programm ab dem 18.11.2011 unter www.bgv-borken.de/weihnachtsmarkt

07.11.2011

Literarisch-kulinarischer Abend mit Petra Nagel

Alltagsgeschichten aus dem Leben am 18. November


Borken. Das halbe Dutzend ist erreicht, wenn die Stadt Borken und die Buchhandlung „Der Bücherwurm“ am 18. November um 19.30 Uhr erneut zu einem literarisch-kulinarischen Abend einladen. Die erfolgreiche, unterhaltsame und amüsante Zusammenarbeit mit der Kasseler Journalistin Petra Nagel findet seine Fortsetzung. „Alltag ist immer wieder“, lautet der Titel der diesjährigen Herbstlesung.


Alltag ist immer wieder“, ist das Motto der
abenteuerlichen Geschichten aus dem Leben der
Kasseler Journalistin und Autorin Petra Nagel,
von denen sie beim literarisch-kulinarischen
Abend am 18. November um 19.30 Uhr im Wintergarten
des Hotel am Stadtpark-Bürgerhaus berichten wird. Foto: nh

Das Publikum kann sich auf neue Geschichten mitten aus dem Leben einer umtriebigen 50-Jährigen freuen. Die mit Staunen darauf blickt, dass ihr neuerdings in der Straßenbahn Plätze angeboten werden und langsam aber sicher Vokabeln wie „kaschierend“, „abdeckend“ und „verjüngend“ in ihr Leben schleichen. Gott sei Dank ist das Leben mit dem besten aller Männer alles andere als seniorengerecht, so dass es genug tägliche Herausforderungen gibt. Und wenn es nur darum geht, den Unterschied zwischen „ich helfe Dir“ und „Sag schon, was soll ich jetzt schon wieder tun?“ zu klären. Egal ob sperrige Milchtüten-Verschlüsse, sperrige Telefon-Hotlines oder sperrige Rucksäcke in verstopften Zügen – Petra Nagel nimmt alles auf die Schippe, was ihr im Alltag widerfährt. Um es dann exklusiv in Borken ihren Gästen zu erzählen und mit ihnen lachend dem Alltag zu trotzen.

Leckerer Gaumenschmaus
Selbstverständlich kommt auch die kulinarische Seite des Abends nicht zu kurz. Außergewöhnliche Leckereien für den Gaumen in einem stilvollen Ambiente serviert die Küche des Hotel am Stadtpark-Bürgerhaus. Eine Menüfolge, die allerdings alles andere als „Alltag ist immer wieder“ ist. Man sollte sich überraschen lassen.

Eintrittskarten sind nur im Vorverkauf in der Buchhandlung „Der Bücherwurm“, Telefon (05682) 5560 erhältlich. Im Preis von 25 Euro pro Person ist der Eintritt und ein Vier-Gänge-Menü enthalten. Die Platzkapazität ist auf 50 Personen beschränkt. (sb)

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

06.11.2011

Gedenken an die Reichspogromnacht vor 73 Jahren

Kranzniederlegung am 9. November um 18 Uhr

Zum 73. Mal jähren sich die schrecklichen Ereignisse der Reichspogromnacht vom 9. November 1938. Nur wenige Tage der deutschen Geschichte haben eine so immense Bedeutung für das kollektive Gedächtnis der Völker. Die Folgen dieser einen Nacht bedeuteten für über sechs Millionen Mitbürger jüdischen Glaubens den Tod. Für unzählige weitere Not und Elend an Leib, Seele und Leben. Zur Mahnung und Erinnerung ist darum am Mittwoch, 9. November, um 18 Uhr zu einer Gedenkstunde mit Kranzniederlegung an den Standort der ehemaligen Synagoge in der Hintergasse der Borkener Altstadt eingeladen.


Die Worte des Gedenkens und der Erinnerung sprach im
vergangenen Jahr im Namen aller örtlichen Kirchen Gemeindereferent
Timo Sachs von der katholischen Kirche.

Ein Moment zur geistigen und geistlichen Einkehr. Die Kranzniederlegung werden Vertreter der örtlichen Kirchen und der städtischen Körperschaften gemeinsam vornehmen. Mit Text- und Liedbeiträgen beteiligen sich Schülerinnen und Schüler der Gustav-Heinemann-Schule.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

05.11.2011

Neuer Kinderkurs im Bergbaumuseum startet am 9. November

Steinzeit, Bernstein und andere Mineralien

Die Mineralogische Sammlung des Hessischen Braunkohle Bergbaumuseums der Stadt Borken bietet ab Mittwoch, 9. November, einen neuen Kurs für sieben- bis zehnjährige Mädchen und Jungen unter der Überschrift „Steinzeit, Bernstein und andere Mineralien“ an.


Die Steinzeit in Borken. Der Kinderkurs für Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und zehn Jahren in der Mineralogischen Sammlung des Hessischen Braunkohle Bergbaumuseums ist eine spannende Reise in die Vergangenheit.

Der Kurs findet jeweils mittwochs, außer in den Schulferien, von 15 Uhr bis 16 Uhr statt. Die Kinder treffen sich im Lioba-Heim bei der Katholischen Kirche in der Dr. Eckener-Straße. Der Kurs wird von Marianne Schrammel geleitet, die die Mineralogische Sammlung des Bergbaumuseums aufgebaut hat und betreut. Für die Kursteilnahme wird ein Kostenbeitrag von 10 Euro erhoben. Kinder, die bereits an dem Sommerkurs 2011 der Mineralogischen Sammlung teilgenommen haben, brauchen nicht noch einmal eine Kursgebühr zu entrichten. Anmeldungen für den neuen Kinderkurs nimmt die Touristinfo der Stadt Borken, Tel. 0 56 82 / 80 82 71, Mail touristinfo@borken-hessen.de entgegen.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

Neuauflage für den Veranstaltungs- und Kulturkalender 2012 der Stadt Borken

Abgabeschluss ist der 2. Dezember

Der Fachbereich Kultur der Stadt Borken bereitet derzeit den neuen Kulturkalender 2012 vor, der als Internet- und Druckversion die Bürgerinnen und Bürger auf die Veranstaltungen des kommenden Jahres hinweisen soll. Die öffentlichkeitswirksame Broschüre soll Anfang Februar 2012 erscheinen. Vereine, Verbände, Kirchen, Künstler, Kulturschaffende, Chöre, Schulen, Parteien, Institutionen und Unternehmen aus der Region werden gebeten, in der Großgemeinde Borken stattfindende Veranstaltungen des Jahres 2012 anhand des veröffentlichten Anmeldeformulars bis spätestens 2. Dezember an den Fachbereich Kultur zu melden.

Veranstaltungshinweise, die nach diesem Stichtag eingehen, können für die gedruckte Broschüre nicht mehr berücksichtigt werden. Sie können dann nur in der Internetversion erscheinen. Falls noch weitere Anmeldeformulare benötigen werden, können diese direkt von der städtischen Internetseite www.borken-hessen.de unter der Rubrik Veranstaltungen / Veranstaltungskalender heruntergeladen oder bei der Touristinfo der Stadt Borken, Sandra Wagner, Tel. 05682/808-271, Email touristinfo@Borken-Hessen.de, angefordert werden. Sie steht auch bei Rückfragen oder weiteren Informationen gern zur Verfügung.

Quelle: Stadt Borken (Hessen)

01.11.2011

Borken lädt zum Kunsthandwerkermarkt am 06.11.2011 ein

Borken. Ein wahrer Lichtblick in den meist trüben, dunklen und oftmals ungemütlichen Novembertagen ist der traditionelle Kunsthandwerkermarkt der Stadt Borken am 6. November. Rund 35 Aussteller geben von 11 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt einen Einblick und eine Kostprobe ihrer kunsthandwerklichen und ideenreichen Arbeiten. Blickfänge bieten die Räume des Hotel am Stadtpark-Bürgerhaus den zahlreichen Besuchern. Dabei präsentieren die Stände des Kunsthandwerkermarktes auch zauberhafte Vorschläge für nicht alltägliche Geschenke und für Dekorationsmöglichkeiten in den eigenen vier Wänden. Der Borkener Kunsthandwerkermarkt ist sicherlich auch ein Stück erste Einstimmung auf die nicht mehr ferne Advents- und Weihnachtszeit.


Blickfänge und ein vielseitiges Angebot bestimmen den Borkener
Kunsthandwerkermarkt am Sonntag, 6. November. Foto: sb