16.12.2011

Hildegard Göbel im Kreis „ihrer“ Kinder verabschiedet

Sie hat die Kindergartenarbeit mitgeprägt Sie hat es sich verdient! Seit dem 1. Dezember hat für Hildegard Göbel, Leiterin der Kindertagesstätte Metzen Tannen, die Freistellungsphase ihrer Altersteilzeit begonnen, ehe sie endgültig im Mai 2014 in den wohl verdienten Ruhestand geht. Eine kleine Feierstunde mit einem rund halbstündigen Programm hatten „ihre“ Kindergartenkinder für sie vorbereitet. Mit dabei natürlich das ganze Team der Kindertagesstätte, Bürgermeister Bernd Heßler, Personalratsvorsitzende Petra Keim sowie Vertreter des Elternbeirates.


Im Kreis „ihrer“ Kinder wurde Hildegard Göbel aus dem aktiven Arbeitsleben verabschiedet. Dabei sangen die Mädchen und Jungen sowie das Kindertagesstättenteam Liedtexte zur beruflichen Laufbahn in anerkennender und schöner Form.


Verdientes Lob aus vielen Kehlen gab es für Hildegard Göbel. So hat sie nicht nur die Arbeit in allen Kindergärten und Kindertagesstätten der Stadt Borken stark mitgeprägt, sondern ist u.a. in der Zusammenarbeit mit der Grundschule neue Wege gegangen. Sie setzte dabei wichtige Schwerpunkte im letzten Kindergartenjahr in Bezug auf die Schulvorbereitung. „Konzeptentwicklung und stete Fortschreibung der Arbeit im Interesse der Kinder auch und vor allem nach den neuesten wissenschaftlichen und pädagogischen Erkenntnissen war ihr Ziel“, betonte Bürgermeister Bernd Heßler.

Erzieherin aus Berufung
Hildegard Göbel, Jahrgang 1949, Mutter eines Sohnes, absolvierte nach dem Schulbesuch eine Ausbildung als Kinderpflegerin und erwarb im März 1966 die staatliche Anerkennung. Erste berufliche Erfahrungen sammelte sie u.a. als Kinderpflegerin im Kindergarten von Bad Sooden-Allendorf. Nach einer Zeit als Hausfrau und Mutter wurde Hildegard Göbel als stellvertretende Leiterin im Kindergarten Krausgasse zum 1. Oktober 1975 bei der Stadt Borken eingestellt. Im März 1990 übernahm sie die Leitung der kommunalen Einrichtung. Aus eigenem Antrieb absolvierte sie die nebenberufliche Ausbildung als Erzieherin mit der staatlichen Anerkennung im April 1994. Mit der Eröffnung der Kindertagesstätte Metzen Tannen im April 1997 übernahm sie dort die Verantwortung, die Hildegard Göbel nun an ihre Nachfolgerin Ruth Faupel abgegeben hat. Bis 2008 gehörte sie darüber hinaus dem Personalrat der Stadt Borken an und war seit 1994 Frauenbeauftragte der Kommune.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!