09.11.2011

Borkener Minifeuerwehr freute sich über tolle Spenden

Großzügige Unterstützung durch örtliche Betriebe
Als sich am vergangenen Freitagnachmittag die „Grisus“, die Minifeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Borken zum Übungsnachmittag trafen, wurden die sechs- bis neunjährigen Nachwuchsbrandschützer angenehm überrascht. Die insgesamt 34 Mädchen und Jungen nehmen mit viel Spaß und Ehrgeiz an in ihren Übungsstunden teil, doch gern hätten alle eine einheitliche Bekleidung, um auch nach außen als die „Grisus“ der Borkener Feuerwehr aufzutreten. Und dieser Wunsch ging am 4. November in Erfüllung. Carsten Hasch von der Firma Profil-Beton, Carsten Eskuche und Marco Guthardt von der Allianz-Versicherung, Malermeister Lars Lewandowski und Heizungsbauer Thomas Bender statteten in Begleitung von Wehrführer Axel Beier und seinem Stellvertreter Mario Diehl den Grisus im Feuerwehrhaus einen Besuch ab. Und unter dem Arm hatten sie ganz schön große Kartons dabei. Carsten Hasch überreichte 40 Warnwesten, 25 Kinder-Feuerwehrhelme und 40 Paar Handschuhe. 15 blaue T-Shirts mit entsprechendem Aufdruck hatten Carsten Eskuche und Marco Guthardt dabei und von Lars Lewandowski und Thomas Bender gab es 15 Sweatshirts für die Borkener Minifeuerwehr. Da war die Freude natürlich groß.


In neuer, schicker, einheitlicher Bekleidung stellten sich die Borkener Grisus mit Stolz dem Fotografen. Davor v.l. Wehrführer Mario Diehl, die Spender Carsten Eskuche, Marco Guthardt, Thomas Bender, Betreuer Cristina Bott, Timo Dech, Christin Plein, Pascal Bernhardt, Familie Hasch und Wehrführer Axel Beier.


Gesamtwert 800 Euro
„Jetzt können wir jedes Kind mit entsprechender Bekleidung für den Übungsnachmittag und für die Freizeit ausstatten. Das ist eine tolle Sache“, freute sich Gruppenleiterin Christin Plein über die Sachspenden im Wert von stolzen 800 Euro. Im Nu packten die Mädchen und Jungen die großen Kartons aus und ein reges Treiben begleitete die Anprobe. Die Kinderhelme passten, die Handschuhe waren auch nicht zu groß und die Warnwesten gab es endlich nun auch in Kindergrößen. „Mit meinem neuen T-Shirt sehe ich doch gut aus“, meinte so mancher Nachwuchsbrandschützer. Mit einem lauten „Danke schön“ verabschiedeten sie die großzügigen Spender.


Bei der Anprobe der neuen Feuerwehrbekleidung halfen die Spender natürlich mit. Und am Ende waren vor allem die Kinder ganz stolz auf ihre neue Schutz- und Dienstbekleidung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!