09.09.2011

Volksmusik mit maritimen Fernweh

Shanty-Chor und Silberbergmusikanten im Festzelt

Nach dem Gottesdienst der Evangelischen Kirche und der Freien evangelischen Gemeinde und einem gemeinsamen Mittagessen per Erbseneintopf, wartet ein recht volkstümliches Programm auf die Besucher am Heimatfestsonntag im Sparkassen-Festzelt.

Den Auftakt macht ab 12 Uhr der Shanty-Chor der Marinekameradschaft Homberg/Borken. Die fast nur männlichen Stimmen singen vom Fern- und Heimweh, von fremden Ländern, den Gefahren und der Kameradschaft auf See. Aus dem Frielendorfer Ortsteil Leimsfeld kommen die „Flying Boots“. Sie werden den Festbesuchern ab 13.30 Uhr zeigen was man unter „Line Dance“ versteht. Vorab: Ein Gruppentanz zu Country- oder Popmusik, bei dem einzelne Tänzer unabhängig vom Geschlecht in Reihen und Linien vor- und nebeneinander tanzen.

Ein Fest für die Blasmusik wird der zweistündige Auftritt ab 14.30 Uhr der Silberbergmusikanten. Freunde der böhmischen Blasmusik werden da voll auf ihre Kosten kommen. Auch wenn der Titel „Eine stille Stunde“ erklingt, wird der Nachmittag am Heimatfestsonntag alles andere als still. 640 Besucher waren vom Geburtstagskonzert im vergangenen Jahr im Hotel am Stadtpark-Bürgerhaus begeistert – sowohl bei der „Löffelpolka“ als auch beim Stück „Mein Dörflein am Knüll“. „Nimm mich mit Kapitän auf die Reise…“ Eines von zahlreichen maritimen Liedern die der Shanty-Chor Homberg/Borken zum Besten geben wird.

Böhmische Töne mit den Silberbergmusikanten im Sparkassen-Festzelt am Sonntag zum Borkener Heimatfest.

via Stadt Borken (Hessen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!