01.09.2011

Fleißige Helfer und eine engagierte Familie

Mühlentagerlös für Förderkreis Kirche Kerstenhausen gespendet

Die Eröffnung des Deutschen Mühlentages 2011 fand am Pfingstmontag an der Obermühle im Borkener Stadtteil Kerstenhausen statt. Gutes Wetter und eine gute Resonanz in der Öffentlichkeit war der Rahmen für diesen Tag an Staffel’s Mühle. Jetzt hatten die Familien Staffel und Lux erneut eingeladen. Im Kreis fleißiger Helfer vom Mühlentag überreichte Adolf Lux einen Scheck über 2.400 Euro an den Förderkreis zur Renovierung der örtlichen Kirche. „Dies ist der Erlös aus dem Verkauf von Getränken, Kaffee, Kuchen und Speisen des Tages. Verantwortlich für diese Summe waren die vielen Besucher und die zahlreichen Helfer. Mein Lob gebührt vor allem den Frauen des Dorfes, die vom Gottesdienst bis hin zum Kuchenbüfett engagiert bei der Sache waren. Allein 70 Bleche Kuchen haben sie gebacken“, betonte mit Dank und Stolz Adolf Lux. Dankend nahmen Horst Michel und Horst Hepe vom Kirchenvorstand bzw. vom Förderkreis den Scheck in Empfang. „Diese Spende gibt den Anreiz für weitere Aktivitäten des Förderkreises. Wir sind auf dem richtigen Weg zur Sanierung und Renovierung unserer Kirche“, stellte Horst Michel fest.


Neuen Stellenwert Bürgermeister Bernd Heßler sprach den Familie Staffel und Lux seinen Dank aus, dass auf dem Hof die Eröffnung des Deutschen Mühlentages 2011 durchgeführt werden konnte. Die Mühlen am Flusslauf der Schwalm sind in der Vergangenheit in den Hintergrund getreten. Doch heute hat sich dies gewandelt und sie erhalten einen neuen Stellenwert. So will die Kommune den Standort der leider abgerissenen „Neuen Mühle“ wieder aktivieren. „Wir werden dort investieren und das Wasser der Schwalm zur Stromerzeugung nutzen.“

Dorfgemeinschaft Lob für die Einwohner von Kerstenhausen verteilte auch Pfarrer Frieder Seebaß. „Als fest stand, dass der Mühlentag in Kerstenhausen stattfindet, machte das ganze Dorf mit. Jeder brachte seine Arbeit und seine Ideen ein. Ja, der Funke sprang über.“ Und nicht nur deshalb waren die Familien Staffel und Lux gern Gastgeber auf ihrem Hof. Auch wenn dies mit viel Arbeit verbunden war. „Es lief alles rund; es war wunderschön“, ergänzte Christa Lux.


Die Früchte des Mühlentages für den Förderkreis zur Sanierung und Renovierung der Kirche in Kerstenhausen. Symbolisch und passend übergab Adolf Lux den Sack mit 2.400 Euro an den Förderkreis, vertreten durch Horst Michel und Horst Hepe im Kreis von Familie und Helfern. Dackel Waldmann war aufmerksamer Beobachter.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!