06.09.2011

Feierlaune im Herzen der Stadt

Borkener Heimatfest vom 9. bis 11. September

Wer feste arbeitet, soll auch feste feiern. So steht es im Kulturkalender der Stadt Borken unter der Rubrik „Borkener Heimatfest“. Und das ist auch so gemeint, ergänzt Bürgermeister Bernd Heßler. „Abschalten vom Alltag, die Sorgen für ein paar Stunden vergessen, ein Schwätzchen in Geselligkeit mit dem Nachbarn, das dreitägige, vielfältige Angebot genießen. Das würde mich zum Borkener Heimatfest für alle Besucher freuen“, so der Bürgermeister. Das Programm steht. Marktmeister und Stadtverwaltung haben fleißig gearbeitet und vorbereitet. Es kann los gehen.





Auftakt am Freitag
Den Reigen der vielseitigen Programmpunkte läutet am Freitag, 9. September, der Seniorennachmittag mit unterhaltsamen Beiträgen im Hotel am Stadtpark – Bürgerhaus ein. Dazu eingeladen sind alle Mitbürgerinnen und Mitbürger der Großgemeinde ab dem 70. Lebensjahr zu Gesang, Show, Tanz und Zauberei. Traditionell starten die Kinder mit dem Lampionumzug um 19.45 Uhr ins Heimatfest. Für die musikalische Begleitung sorgt erneut der Fanfaren- und Spielmannszug 1973 Borken-Kleinenglis. Zur offiziellen Eröffnung des Borkener Heimatfestes 2011 mit Bürgermeister Bernd Heßler und der Vorsitzenden des Kultur-, Freizeit- und Sportausschuss, Sonja Lehmann, gehört um 20.45 Uhr der Festbieranstich mit der Mönchshofbrauerei. Offen ist allerdings noch der Akteur, der Hammer und Zapfhahn in die Hand nimmt. Ab 21 Uhr gehört die Bühne im Sparkassen-Festzelt der Band „No Limit“. Es rockt das Zelt und das Gaspedal wird bis zum Anschlag durchgedrückt. Das Borkener Publikum wird sein musikalisches Wunder erleben.

Ein Samstag voller Musik
Die Bahnhofstraße ist am Samstag ab 9 Uhr der Schauplatz für den Straßen- und Flohmarkt. Der ist gespickt mit allerlei Überraschungen, Angeboten und vor allem ordentlich viel Live-Musik. Dazu zählt u.a. Malen mit der Sandelfe, Kinderprogramm mit Manfredito, Kinderschminken mit dem Jugend-Rotkreuz, Musik mit Alleinunterhaltern und den Borkener Bläsern, der Fanfaren- und Spielmannszug 1973 Borken-Kleinenglis sowie die Bläserklassen der Gustav-Heinemann-Schule. Um 15 Uhr wird der Startschuss für den ersten Wettbewerb des 13. Borkener Stadtlaufs durch den TuSpo Borken gegeben. Bambini-, Schüler- und Staffellauf, Mittel- und Langstrecke mit Siegerehrung um 18 Uhr im Festzelt.

Musikzauberei gibt es ab 20 Uhr im Sparkassen-Festzelt. Trompete, Saxophon, Schlagzeug, Keyboard, Gitarre, Bass, Klarinette und mehrstimmiger Gesang sind die Zutaten für fetzige Stimmungs- und Tanzmusik mit der Partyband „Hokus Pokus“. Mal international, mal deutsch und bayerisch stimmungsvoll.

Endspurt am Sonntag
Mit einem Gottesdienst im Sparkassen-Festzelt wird um 10 Uhr der Endspurt am dritten Tag des Heimatfestes eingeleitet. Den anschließenden Frühschoppen umrahmt der Shanty-Chor der Marinekameradschaft Homberg/Borken mit maritimen Liedern. Dazu ein deftiger Erbseneintopf als Mittagsmenü. (Kosten 2,80 Euro, Vorverkauf bei den Borkener Banken). Zeitgleich laden die Borkener Geschäfte ab 12 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Im Festzelt wechselt das Programm um 13.30 Uhr. „Line Dance“ zeigen die „Flying Boots“ aus Leimsfeld, ehe zum Abschluss ab 14.30 Uhr die Silberbergmusikanten den Taktstock übernehmen. Zahlreiche Fahrgeschäfte und Marktbuden verwandeln beim Borkener Heimatfest vom 9. bis 11. September die Innenstadt in einen Rummelplatz.


Mit dem Festbieranstich wird am Freitagabend gegen 20.45 Uhr das diesjährige Heimatfest eröffnet. BGV-Vorstandsmitglied Ulf Warlich schaffte unter aufmerksamen Augen die Aufgabe im vergangenen Jahr ohne einen Tropfen zu verschwenden. Mal abwarten wer die Zeremonie in diesem Jahr übernimmt.


Mit Fahrgeschäften und Marktbuden wird die Innenstadt beim Borkener Heimatfest zum Rummelplatz. Auf die Fahrten im Karussell freuen sich vor allem die Kinder.


Samstagvormittag, Borkener Innenstadt. Tatort: Bahnhofstraße. Der Straßen- und Flohmarkt wird zum Bummelparadies für Fußgänger und Schaulustige.


In diesem Jahr setzen die „Silberbergmusikanten“ den Schlusspunkt im Sparkassen-Festzelt am Sonntagnachmittag.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!