04.08.2011

Zensus 2011 - Wiederholungsbefragung gestartet

Parallel zur noch laufenden Haushaltebefragung im Rahmen des Zensus 2011 begann in Hessen die Wiederholungsbefragung. Rund fünf Prozent der Befragten, die nach einem mathematischen Zufallsverfahren ausgewählt wurden, werden ein zweites Mal interviewt. Es sind neun Fragen zu beantworten, um aus dem Vergleich zwischen den Angaben aus der Haushaltebefragung und der Wiederholungsbefragung Erkenntnisse über die Qualität der Durchführung der Haushaltebefragung zu gewinnen. Wie das Hessische Statistische Landesamt weiter mitteilt, ist eine Überprüfung oder ein Abgleich der in der Haupterhebung getätigten Angaben nicht das Ziel; die Statistiker benötigen lediglich die Zahl der abweichenden Angaben insgesamt.



Zur Entlastung der kommunalen Erhebungsstellen, die für die Haupterhebung zuständig sind, obliegt die Durchführung der Wiederholungsbefragung dem Hessischen Statistischen Landesamt. Der Ablauf ist allerdings wie bei der Haushaltebefragung: Die Interviewer kündigen sich bei den auskunftspflichtigen Haushalten schriftlich an und schlagen einen Termin vor. Neben der persönlichen Befragung durch einen Interviewer kann der Fragebogen auch selbstständig ausgefüllt werden. Um Porto zu sparen, können die Auskünfte wie bei der Haupterhebung auch online erteilt werden.

Weitere Informationen zum Zensus 2011 erhalten Sie unter www.zensus2011.de oder telefonisch: Berthold Müller 0611 3802-235; Irene Wachsmuth 0611 3802-807; Hotline 0611 3802-707.

Quelle: Stadt Borken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!