23.08.2011

Kräftiges Unwetter begleitet Auftakt zum Blauen Sonntag

Borken. Unwetterwarnstufe „Rot“ mit Starkregen und kräftigem Gewitter wurde gemeldet, als zum „Blauen Sonntag“ am 21. August der Sonderzug von Kassel mit der historischen E-Lokomotive E 18 in Borken eintreffen sollte. Zwar hatten manche Schaulustige hier und da einen Schirm im Gepäck, doch die Fotografen auf der Fußgängerbrücke und auf dem Bahnsteig flüchteten dann doch vor den starken Regenfällen. Auch das Begrüßungstrio „Swinging Wildcats“, ausgestattet mit Banjo, Tuba und Minitrompete, suchte Schutz vor der Nässe. Dann war es passiert. Fast unbemerkt durch die blickdichte, graue Regenwand fuhr der Sonderzug mit der dunkelblauen E 18 in den Bahnhof Borken ein.

Recht plötzlich fuhr der Sonderzug mit der E 18
bei strömenden Regen auf Gleis 3 im Bahnhof Borken ein. Foto: sb
Fast alle wurden überrascht. Nichts desto trotz servierte die unverwüstliche Combo zur Begrüßung eine erste Jazzmelodie. Doch mächtig machte sich das Gewitter bemerkbar und Hagelkörner schlugen auf den Asphalt des Bahnsteigs. Nur ganz mutige, vielleicht fünf oder sechs der rund 200 Passagiere, wagten den Ausstieg aus dem Zug. Gegen 10.50 Uhr füllte sich bei nur noch leichtem Nieselregen der Bahnsteig. Das Glückauf-Lied spielten die „Swinging Wildcats“ zur Begrüßung und unter Führung von Bürgermeister Bernd Heßler machte sich die erste Schar auf den Weg zum Themenpark „Kohle & Energie“.

11.11 Uhr. Der Pendelzug nach Kassel verlässt den Bahnhof Borken. 
Noch zwei Mal kehrte er am „Blauen Sonntag“ zurück. Foto: sb

Reichlich Entdeckungen „Unterwegs“ war das Motto des „Blauen Sonntags“ des Netzwerk Industriekultur Nordhessen (nino) an 40 Standorten in der nordhessischen Region. So hatte auch das Bergbaumuseum das Thema „Kohle und Strom unterwegs“ aufgegriffen. Die sonst nicht zugänglichen Führerhäuser hatte man für die Öffentlichkeit geöffnet. In der Kraftwerkshalle wurden die Kohlemühlen, Kraftwerkskessel, Turbinen und die Freischaltanlage im Demonstrationsbetrieb vorgeführt. Abgerundet wurde der „Blaue Sonntag“ im Themenpark mit Kinderführungen mit dem Pille-Mobil, einer Schnitzeljagd, Verkleidungsaktionen, Rundfahrten mit der Besucherbahn und einem reichlichen Experimentierangebot. (sb)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!