17.08.2011

Altbaubörse - da war doch mal was?

Gerade über ältere Presseartikel der Altbaubörse gestolpert (hier und hier).

Seit 2010 setzt der Interkommunale Zweckverband "Schwalm-Eder-West", bestehen aus Bad Zwesten, Borken, Jesberg, Neuental und Wabern auf die Altbaubörse, um dem Leerstandsproblem und drohender Verödung der Städte entgegen zu wirken. Ein durchaus lobenswertes Ziel.

Was ist nun nach rund einem Jahr daraus geworden?  Ein kurze Suche im Schwalm-Eder-Kreis brachte gerade 12 Objekte als Ergebnis für den Zweckverband Schwalm-Eder-West. Ein bisschen wenig. Wenn man recht überlegt: Wer kennt überhaupt die Altbaubörse? Gezielt beworben wird diese Börse jedenfalls nicht.  Auch wird es schwer werden, sich in Zukunft neben dem Branchenprimus Immoscout24 u.a. zu etablieren. Die Chancen stehen quasi bei  "0". Leider.

Den einzigsten Vorteil den ich zur Zeit sehe, sind die 35 € für ein Objekt, bei unbegrenzter Laufzeit.


Zahlen zum Vergleich (eingestellte Objekte für Schwalm-Eder-West), Stand 17.08.2011:
Altbaubörse = 12 Objekte
Borken (4), Bad Zwesten (4), Neuental (2), Jesberg (2), Wabern (0)

Immobilienscout24 = 86 Objekte
Borken (35), Bad Zwesten (19), Neuental (11), Jesberg (6), Wabern (15)

Anmerkung: wichtig ist auch die Schreibweise der Domain der Altbaubörse, um auf deren Seite zu gelangen:
www.altbau-boerse.de und www.altbau-börse.de ist richtig, bei www.altbauboerse.de landet man bei der Freiburger Altbaubörse, bei www.altbaubörse.de gelangt man zu einem besseren Müllkonzept in Bayern. irgendwie alles ein wenig "undurchsichtig" :-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare mit Beleidigungen, jugendgefährdeten Inhalten und dergleichen, werden gelöscht. Konstruktive Meinungen jederzeit willkommen!