16.08.2010

Blauer Sonntag am 22.August 2010

Nordhessen ist ein Industriestandort mit langer Tradition, wenngleich die Entwicklung der Industrialisierung anfangs nur gemächlich in Gang kam. Am Hohen Meißner befindet sich zum Beispiel der älteste Braunkohlen- und Tonbergbau Deutschlands. Und seit Denis Papin, der französische Physiker, Mathematiker und Erfinder, in der Eisenhütte Veckerhagen um 1700 den ersten Dampfzylinder für eine Hochdruckdampfmaschine gießen ließ, sind erstaunliche Erfindungen und Bahn brechende Entwicklungen gefolgt, die in dieser Region ihren Ursprung haben.

Infos unter: www.blauer-sonntag.de

11.08.2010

Geschenke für jung und alt

Neueröffnung: „Verschenkideen und Deko“

Borken. Am Samstag, 31. Juli, eröffnete in der Bahnhofstraße 34 das Geschenkelädchen „Verschenkideen und Deko“. Das Mitarbeiterinnenteam Sonja Keßler, Jasmin Strüning und Steffi Schröder hatten am Eröffnungstag zum kennen lernen eingeladen und begrüßten die Gäste mit einem Glas prickelnder Erfrischung. Geschenkideen für jung und alt, für groß und klein gibt es für alle Anlässe. „Bei uns findet man die neuesten Trends von kreativen und originellen Verschenkideen bis hin zu jahreszeitlichen Dekorationen“, betont Sonja Keßler.

Kompletten Artikel bei SEKNews lesen

05.08.2010

Gastank an Gullydeckel aufgerissen

Borken (Hessen) Gastank an Gullydeckel aufgerissen - Feuerwehr sperrte weiträumig ab - Polizei ermittelt wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr Donnerstag, 05.08.2010, gegen 05.00 Uhr

Beim Überfahren eines auf der Fahrbahn liegenden Gullydeckels, am Donnerstagmorgen kurz vor 05.00 Uhr, im Gellenweg in Borken, wurde der Gastank des betreffenden Autos beschädigt. Gas trat aus einem beschädigten Ventil aus dem Tank aus. Die hinzugezogene Feuerwehr Borken sperrte den Gefahrenbereich wegen Explosionsgefahr weiträumig ab. Die sich entwickelnde Gaswolke wurde mit einem Wassersprühnebel niedergedrückt. Der Notdienst des Stadtbauamtes Borken wurde hinzugezogen. Es wurden Maßnahmen getroffen, um zu unterbinden, dass das Autogas durch Regeneinläufe in die Kanalisation eindringen kann. Fortlaufend wurde die Gaskonzentration in der Außenluft wie auch in der Kanalisation gemessen. Es wurden bei keiner der Messungen gefährliche Gaskonzentrationen festgestellt. Weiter wurde ein Fachmann für Autogas eines ansässigen Unternehmens hinzugezogen. Dieser konnte das Ventil vor Ort abdichten. Aus Sicherheitsgründen wurde das Auto dann zunächst aus der Ortslage hinausgeschleppt. Dort wurde das restliche Gas kontrolliert abgelassen. Anschließend konnte das Fahrzeug in eine Fachwerkstatt verbracht werden.

04.08.2010

Stadt Borken - Blumenwiese Marburger Strasse in Borken

Stadt Borken - Blumenwiese Marburger Straße in Borken

Im Zuge der Marburger Straße in der Borkener Kernstadt, hat die Stadt Borken im vergangenen Jahr eine Wildblumenwiese angelegt. Zwar beherrschen auf den ersten Blick Sonnenblumen die Fläche, doch sieht und findet man eine ganze Menge weiterer Sorten und Arten.
Die angelegte Blumenwiese, so die Gärtner des städtischen Bauhofes, ist nicht nur ein optischer Reiz, sie ist auch reger Arbeitsplatz vieler Bienen.

Doch leider läuft nicht alles nach Wunsch. Die Blumenwiese soll sich weiter ausbreiten, sich entwickeln und dichter werden. Viele Spaziergänger nutzen den kostenlosen Blumenladen zum Blumen pflücken. Und damit droht das Projekt zu scheitern. Deshalb die Bitte der Stadtverwaltung: „Bitte lasst die Blumen stehen und freut Euch am Anblick der Farbenpracht!“

Foto: Die Blumenwiese in der Marburger Straße. Die Blütenpracht soll sich entwickeln. Deshalb: Bitte keine Blumen pflücken.

Stadt Borken - Illegale Müllentsorgung auf Friedhöfen und an Badeseen

Stadt Borken - Illegale Müllentsorgung auf Friedhöfen und an Badeseen

Immer wieder stellen Mitarbeiter der Stadt Borken fest oder werden von aufmerksamen Bürgern darauf aufmerksam gemacht, dass die Abfallkörbe auf Friedhöfen oder die Mülltonnen am Naturbadesee Stockelache, vor allem aber am Singliser See zur privaten Müllentsorgung genutzt werden. Haus- und Sperrmüll, sogar Sondermüll werden immer wieder vorgefunden.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass dies eine illegale Müllentsorgung ist und bei Ermittlung des Verursachers eine nicht unerhebliche Geldbuße zur Folge hat. Sollte das Fassungsvermögen der Mülltonne mal nicht ausreichen, können im Bürgerbüro des Rathauses Müllsäcke mit 60 Liter Fassungsvolumen vom Abfallzweckverband Schwalm-Eder zum Preis von 3 Euro erworben werden.

02.08.2010

Frühjahrsmesse Schwalm-Eder-West 2011

Wir wir eben erfahren haben, findet auch im Mai 2011 die Frühjahrsmesse Schwalm-Eder-West statt.

Das Gewerbe aus Bad Zwesten, Borken, Jesberg, Neuental und Wabern freut sich schon jetzt Sie auf der 3. Frühjahrsmesse Schwalm-Eder-West begrüßen zu dürfen.

Ein genauer Termin konnt noch nicht genannt werden. Sobald dieser aber vorliegt, werden wir diesen bekannt geben. Weitere Informationen unter www.messe-sew.de